Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 10.1902

Page: 419
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1902/0137
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Jubiläums -Medaille

W von Prof. Rud. Mayer.

L

FRIEDRICH GROSSHERZOG v. BADEN

Zum 50 jährig. Regierungs - Jubiläum.

Von allen deutschen Fürsten, welche sich [in der neueren
Zeit den hohen Ehren-Titel als Förderer künstlerischen
Schaffens erworben, hat wohl kein anderer so frühzeitig
den grossen Gedanken aufgegriffen, welcher der Kunst
eine Wirksamkeit unmittelbar im praktischen Leben und
Schaffen zuweist, wie Grossherzog Friedrich von Baden.
Ihm schuldet nicht nur das Badische, sondern das gesamte
Deutsche Kunst - Gewerbe unermesslichen Dank; und so
huldigt das deutsche Kunst-Handwerk, die nationale
Kunst-Industrie Ihm als dem fördernden Beschützer, der
schon zu einer Zeit dem Kunst-Gewerbe seine thätige Teil-
nahme zuwandte, da man es im allgemeinen noch als ein
Kunst-Gebiet geringeren Grades hinter der Malerei und
Plastik zurückstehen Hess. Nun, da das deutsche Künstler-
Gewerbe in mächtigem Aufschwünge begriffen, nun huldigen
Künstler, Industrielle und Handwerker in unauslöschlicher
Dankbarkeit dem Fürsten, dessen Hand einst schirmend
in schlimmen Tagen über den zarten Keimen wachte, dem
ruhmreichen Landesherren, der Seine Hauptstadt zu einem
Mittel- und Ausgangs - Punkte deutschen Kunstschaffens
erhoben hat. Möge es Ihm vergönnt sein, auch die
moderne Kunst sich zu ihrer vollen Blüte und zu reicher
Fruchtbarkeit entfalten zu sehen! — Die Schriftleitung.
loading ...