Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 10.1902

Page: 423
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1902/0141
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Bermann Billing—Karlsruhe.

ie sprichwörtliche Karakterlosig-
keit und Langeweile, die in dem
von den Reizen historischer
Romantik verlassenen Karlsruhe
sich vielleicht mehr als in irgend einer
modernen Stadt in den letzten Jahrzehnten
breit gemacht hatte, beginnt in allerjüngster
Zeit einem neuen und jugendfrischen Geiste
zu weichen, der mit überraschend schnellem
und durchschlagendem Erfolg die Ent-
wickelung des lokalen Kunst-Lebens auch
auf anderen Gebieten als dem der Architektur
in neue zukunftsreiche Bahnen gelenkt hat.
Die letzten fünf, sechs Jahre haben eine
Reihe architektonischer Schöpfungen her-
vorgebracht, die in ihrer sprudelnden Fülle
von persönlichem Gehalt und fantasievoller
Formen - Freude die äussere Physiognomie
der Stadt gründlich umgestaltet und einen
ungewohnt originellen und künstlerisch
interessanten Zug hineingebracht haben. Seit
den Tagen Friedrich Weinbrenner's hat in
Karlsruhe nicht mehr der Geist einer so
wahrhaft künstlerischen und lebendigen Bau-
Thätigkeit geherrscht wie heute. Wenn diese
vielverheissenden Anfänge das halten, was
sie versprechen — und es wird nur an der
Gunst der äusseren Verhältnisse liegen, dass
dies der Fall ist — so kann die Stadt Karls-
ruhe im Lauf der Jahre zu einer der archi-
tektonisch anziehendsten Städte Deutschlands
werden: eine Thatsache, die vor einem
Jahrzehnt gewiss noch niemand vorauszusagen
oder auch nur zu ahnen gewagt hätte.

1902. IX. 2.

Unter den Führern jener jungen Karls-
ruher Architekten-Generation, die mit immer
wachsendem Erfolge in diesem Sinne epoche-
machend in die Umgestaltung des Karls-
ruher Stadt - Bildes eingegriffen haben , ist
Hermann Billing nach Zahl und Bedeutung
seiner Schöpfungen einer der interessantesten
und einflussreichsten. Seine Thätigkeit hat
zusammen mit der von Curjel & Moser
das meiste dazu beigetragen, das Karls-
ruher Privat-Bauwesen aus dem Fahrwasser
der Schablone zu retten und auf die Höhe
einer künstlerischen Auffassung zu führen.

Der Wirkungskreis der Architekten-
Firma Billing & Mallebrein ist bis jetzt im
allgemeinen auf die private Bauthätigkeit
beschränkt geblieben. Eigentliche monu-
mentale Aufträge sind ihnen nur ausnahms-
weise und nur ausserhalb Karlsruhe's zuteil
geworden. Zwar sind eine Reihe von Billing
entworfener monumentaler Projekte, so der
Hamburger Bahnhof, das Stuttgarter und
Leipziger Rathaus, die Mannheimer Neckar-
Brücke, die Wormser Rhein-Brücke usw.
preisgekrönt worden und diese haben indirekt
auf die Ausführung dieser Werke eingewirkt,
aber nur um so mehr ist es zu bedauern,
dass er, mit einer einzigen Ausnahme, (der
von ihm erbauten neuen Weser-Brücke in
Bremen), noch bis heute vor die Ausführung
keiner derartigen Aufgabe grossen Stils ge-
stellt worden ist, denn seine künstlerische
Natur weist ihn auf den Monumental - Bau
mit ganz besonderer Entschiedenheit hin.
loading ...