Fliegende Blätter — 16.1852 (Nr. 361-384)

Page: 177
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb16/0177
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
23. I Bestellungen werden in allen Bu ch- und Kunst- -y
;—^jhandlungen, sowie von allenPostämternund
Aeitnngsexpeditiouen angenommen.

Erscheincnwöcheutlich.Snbscriptioiispreisfür. VVT jin
«f 9 «5* den Baud von 24Nummern 3 st. 36 kr. R.-W. ' 1>U'

od. 2 Ntdlr. EinzelneNnmmern kosten 12 kr. oder 4 Sgr.

Der geprellte Teufel.

Zn der weiten Christenheit gibt es wohl keine keckeren,
verwegeneren Bürschchen und ärgeren Raupen, als die Zirler-
Gaisbuben. — Sie und ihre inuthwilligen Thiere passen
Prächtig zusammen und überbieten sich gegenseitig in tollen
und boshaften Streichen, die stets darauf hinaus gehen, ir-
gend Jemanden einen Possen oder Schabernack zu spielen,
daher auch das Sprüchlein:

„Der Gaiser und seine Gais
Machen selbst dem Teufel heiß."

So ein übermüthiger Junge saß eines Tages, seine mun-
tere Heerde hütend, am Fuße des großen Solstein und er-
götzte sich mit lautem Gejohle und Geschrei das Echo zu

wecken, welches vielfach aus Thal und Schluchten wiedertöute.

— „Puh! puh!" schrie er hinunter in die gähnenden Klüfte

— „uh! uh!" hallte die Bergesstimme dumpf grollend
zurück. — „Belzebub! Belzebub!" rief er laut lachend, „bist
du da unten, so komm herauf, wenn du deine lahmen Haxen
(Beine) rühren kannst!" Augenblicklich wurde eine finstere
Gestalt sichtbar, die drohend hinter einem nahen Felsstück
hervortauchte, und Herr Urian im vollen Glanz seiner teuf- >
lischen Glorie zeigte sich dem übermüthigeu Schreier.

„Da bin ich!" heulte er mit fürchterlicher Stimme, indem !
er seine Krallen weit ansstreckte und mit seinem mächtigen Schweif !
zornig die Erde peitschte, „du bist mir gerade willkommen, du !

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Der geprellte Teufel"
Weitere Titel/Paralleltitel
Serientitel Serientitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Teufel <Motiv>
Erscheinung
Gebirge <Motiv>
Ziegenhirt
Karikatur
Landschaft <Motiv>
Echo <Motiv>
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Reproduktionstyp
Digitales Bild Digitales Bild
Rechtsstatus
Public Domain Mark 1.0 Public Domain Mark 1.0
Creditline
Fliegende Blätter, 16.1852, Nr. 383, S. 177 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...