Fliegende Blätter — 31.1859 (Nr. 731-756)

Page: 137
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb31/0140
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
. o Bestellungen weiden in allen Buch- und Kunst-
Handlungen, sowie non allen Postämtern und
ZeitungSerpcdilioncn angenommen.

748



Erscheinen wöchentlich ein Mal. Subscriptions- vvvi <3%
prcid für den Band von 26 Nummern 3 fl. 54 kr. .

oder 2 Nihlr. 5 Sgr. Einzelne Nummern kosten 12 kr. oder 4 Sgr.

Ans dem Leben meines Großvaters.

Mein Großvater war in seinen jungen Jahren ein bit-
terböser Bube, so was man sagt, ein durchtriebener Schlingel.

Sein Vater, ein mit wenig irdischen Gütern, desto mehr
aber mit Kindern gesegneter chrcnwcrthcr Mann war Schul-
meister in einem kleinen schwäbischen Ocrtchcn mit einem fixen
Einkommen von drei Carolin jährlich. Dieß war gewiß kein
Schlcckhafcn und doch hatte der gute Mann eine solche Passion
für seinen Stand, daß schon bei der Geburt des ersten Knaben
(eben unseres Helden) bcschloffcu wurde, ihn zum Schulmeister
und Nachfolger zu machen. Doch

der Mensch denkt, Gott lenkt!

Der junge Gottsricd zeigte täglich mehr Eigenschaften,
die fich mit dem vom Vater erkorenen Stande nicht recht in
Einklang bringen ließen. Wo im Orte ein böser Streich ver-
übt wurde, des Schulmeisters Gottfriedlc mußte dabei sein uns
so machte er denn seinem Vater viel zu schaffen.

„Was wird aus dem Buben werden?" seufzt.e er oft
gegen den Herrn Pastor.

Dieser, ein wackerer Mann, cntgcgnetc dann:

„Schulmeister, das wird schon anders kommen, laßt ihm
nur die Kinderschuhe austrctcn und einstweilen was Ordent-
liches lernen."

Aber da stak eben der Hacken. —

So viel Schuhe auch der kleine Schlingel zcrri.ß, mit
den Kinderschuhen ging cS verdammt langsam und was das
Lernen betrifft, einen Kopf hatte der Junge, einen hellen,
klaren! aber lernen, nein! das war seine Sache nicht.

Nur eine besondere Vorliebe hatte er — und dies; war
zu seines Vaters großem Aergcr — die Musik.

Ein dreibeinigcs altes Spiuctt und eine nußbraune Fidel
waren viele Stunden seine einzigen Gesellschafter, aber auch
oft stumme Zeugen der improvisirtcn Terzetts, die zwischen

IS

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Aus dem Leben meines Großvaters"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Kommentar
Signatur

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Gaststätte <Motiv>
Tanz <Motiv>
Spielmann <Motiv>
Sackpfeife
Karikatur
Musik <Motiv>
Liebeswerben <Motiv>
Junge Frau <Motiv>
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 31.1859, Nr. 748, S. 137 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...