Fliegende Blätter — 72.1880 (Nr. 1797-1822)

Page: 142
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb72/0146
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
142

Kennerblick.

Pepi: „Wie gefällt Dir mein neuer Hut?" — Nazi: „Nun. ein wenig
mitgenommen sieht er aus."

A 1 a ni o d e.

„Was haben Sie denn da für ein Thierchen, Fräulein Adelheid?" — „Ja,
wissen Sie, die Hundesteuer ist jetzt gar so theuer, und um die zu ersparen, Hab' ich
mir ein so ein nettes Schweinerl angeschafft."

Ein wichtiger literarischer
Fund.

Wir glauben der Literaturgeschichte
keinen geringen Dienst zu erweise», ivenn
wir aus dem Nachlasse eines namenlosen
deutschen Professors eine kleine Sammlung
bisher ungedrnckter Gedichte veröffentlichen,
tvclche offenbar von verschiedenen namhaften
Autoren herrühren und, tvas das Merk-
würdigste ist, alle dasselbe Thema be-
handeln. Nichts kann die charakteristischen
Eigenthiimlichkeiten unserer Lyriker in so
allgemein faßlicher Weise zum Verständnisse
bringen, als eine Vergleichung mehrerer
denselben Stoff behandelnder Gedichte, wie
sie nur diese werthvolle Sammlung ermög-
licht. Wie dieselbe entstanden, wissen wir
nicht und wird dieses auch bei dem Tode
des Sammlers und dem Mangel hinter-
lassener Aufzeichnungen Geheimnis; bleiben;
— genug, daß diese interessanten Dichtungen
existircn und wenn auch nicht nachiveis-
bar, doch möglicherweise von jenen
Dichtern, ivirklich herrühren, denen sie unser
Gcwährsniann zugeschrieben hat.

Das Thema bildet ein bekanntes Volks-
lied:

Jetz' gang i' an's Brünncle
Trink' aber net.

Da such' i' mein' herztausige Schatz,
Fiud'n aber net.

Da lass' i' meine Aeugelein
Um und um geh'n.

Da seh' i' mein' herztausige Schatz
Bei nie Andere steh'n.

Gewiß ein einfacher Vorwurf! — Sehen
wir zu, wie ihn die einzelnen Dichter in
der einem Jeden charakteristischen Auffassung
und Formgebung behandelt haben!

Die Sammlung beginnt mit folgenden
Versen:

Felsige Lasten,

Murmelnder Quell.

Willst du nicht rasten
Müder Gesell'?

Wonnig Behagen,

Kosender Wind.

Lästige Fragen
Lösen sich lind.

Schlürfest in Zügen
Reinliche Fluth —

Scelig Genügen
Kühlet die Glut.

Treulos beschädigt,

Breche den Bann!

Wirkend bethätigt
Stets sich der Mann!

Wer erkennt nicht sofort den Altmeister
Goethe in seinen älteren Jahren an dem
plastischen Rcalisnius dieser, knappen Verse,

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Kennerblick" "A la mode"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Oberländer, Adolf
Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Karikatur
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 72.1880, Nr. 1814, S. 142 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...