Die Wacht im Osten: Feldzeitung der Armee-Abteilung Scheffer — 1916 (Januar - Dezember)

Page: 668
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/feldztgwachtost1916/0668
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Feldzeitung der 12- Arnree

Nr. 184

Tagesbericht der
Obersten Heeresleitung

Grotzes Hauptquartier, 31. Mai.

Wcstlicher Kriegsschauplatz.

Feindliche Torpedovootr, die fich der KLfie
näherten, wurden durch Artilleriefeuer ver-
trieven. Die rege Feuertätiakeit im AVschnitt
zwischen dem Kanal oon La Bafiee und Arras
HSlt an. Unternehmungen deutscher Patrouil-
len bei Neuve Chapelle «nd nordöstlich da-
oon waren erfolgreich. 38 CnglSnder,
darunter 1 Ofsizier, wurden gesangen ge-
nommen, 1 Maschinengewehr erbeutet. Links
der Maas sSuberten wir die südlich des Dor-
fes Cumieres liegenden Hecken »nd Büsch«
vom Gegner, wobei 3 Offiziere, 88 Mann
in unsere Hand fielen. Beim Angriff am
23. Mai erbeuteten wir ein im Caurettes-
Wüldchen eingebautes Marinegeschütz, 18 Ma-
schinengewehre, eine Anzahl Minenwerser
und viel sonstiges GerSt. Auf beiden Maas-
»fern blieb die Artillerietätigkeit sehr lebhaft.

Ostlicher v. Valkan-Kriegsschauplatz.

Kein Creignis von besonderer Bedeutung.

Oberste Heeresleitung

Österreichifcher Heeresbericht

Wie». 31. Ma».

Amtlich wird verlantbart.

Xustifcher Kriegsschauplatz

Die erhöhte SefechtstStigkeit an der befi-
arabischen Front und in Wolhynien dauert an

Ztalieuischer Kriegsschanplatz

Die »nter Befehl Sr. k. ». I. Hoheit des
Seneraloberste« Lrzherzog Eagen au»
Tirol »perierrnden StreitkrSft« haben Asiago
«nd Arsiero genommen.

Jm Raum »ordöstlich Afiago vertrieben
unsere Truppen den Feind aus Sallio
»nd erstürmten seine Höhenftellungen
nördlich dieses Ortes. Der Monte Baldo
und MonteFiara find in unserem Befitz.
Westlich »on Afiago ift unsere Front süd-
lich der Lssa-Schlucht bis zum erobrrten
Werk Punta Lorbin geschl»fien.

Die Lber den Pofina-Bach oorgedrungenrn
KrSste nahmen den Mont« Priafora.
Reuerliche verzweifelt« Anstrengungen der
Jtaliener, »»» die Stellungen südlich
Bettalezu entreitzen, waren vergeblich.

In dem halben Monat seit Beginn unsr-
re» Angriffe» wurden 30388 Ztalirnee,
darunter V94 Offiziere, gefangen ge-
nomntrn »nd 293 Geschütze erbeutet.

Donnerstag, 1. Znni

Heute srüh belegten mehrere eigene See-
flugzeuge den Bahnhof und militSrische An-
lagen von San Siorgio di Nogara
mit zahlreichen Bomben. Jm Bahnhofs-
gebäude wurden vier Trrffer beobachtet.

Siidöstlicher Kriegsschauplatz.

Rördlich der untrren Bojusa haben
unsere Truppen italienische Patrouillen ver-
jagt. Lage unoerSndert.

Der Stello. des Chefs des Eeneralstabes.
v. Höfer.

TSrkifcher Heeresbericht.

Konftantinopel, 3V. Mai.

An der Jrakfront keine BerSnderung.

An der Kaukasussront oertrieben wir
Crkundungsabteilungen, mit denen derFeind
gegen «nsere Stellung vorgehen wollte. Aus
dem linken Flügel kam es nur zu örtlichen
ArtilleriekSmpfen. Am 29. Mai warfen feind-
liche Flugzeuge 39 Bomben auf einige Stadt-
viertel Smyrnas, wobei fie mehrere Per-
sonen teils töteten, teils verletzten und einige
HSuser beschädigten. Am 27. Mai gingen
ein seindliches Torpedoboot und feindliche
Flugzeuge gegen El-Arisch oor. Die von
den Flugzeugen geschleuderten Bomben ver-
letzten 7 Personen. Zwri «nserer Flugzeuge
griffen da» Schiff und die Flugzeuge des
Feindes El-Arisch an, warfen mit Er-
iolg Bonrbs- ul> und feuerten aus Maschinrn-
gewehE _

Berttn M. Ma» Der Kaiser hat fich
wieder an d»e Front beaeben.

Parts, M. Mai. Mviani und Thomas
sind aus Ruhland zurückgekehrt.

Berlin, 31. Mai. L.-A. aus Lugano:
Nach Corriere find in Mailand 3 Züge mit
2435 Flüchtlingen aus dem Suganertal einge-
troffen, weil fie die Heimat auf Befehl des
italienischen Heereskommandos innerhalb 2
Stunden verlafien muhten. Weitere Flücht-
linge werden erwartet.

Bern, M Mai. WTB. Nach Meldung
des Secolo aus Rom treffen Ausschüfie der
Regierungsbehörden Vorkehrungen, um die
Flüchtlinge aus dem von den Öfterreichern
besetzten italienischen Eebiet auf die grohen
Städte Jtaliens zu verteilen, wo chnen ältere
Schulgebäude zur Verfügung gestellt werden
sollen. Der Zustrom der Flüchtlinge aus den
bedrohten Grenzgebieten wächst, so datz nicht
alle in den Nordprovinzen unterzubringen find.
Zur Verfügung gestellt wurden auch in Rom
die älteren Schulgebäude. Die Präfetten
der Rordprooinzen verbieten bei strengster
Strafe die Verbreitung aller mcht in den
Cadorna-Berichten enchaltenen Nachrichten.
Popolo d'Jtalia empfiehlt, die Verbreiter der

1S10

Alarmgerüchte auf der Stratze niederzuschlagen.
Avanti schrecht: Die Last des Krieges ist in
Süditalien viel schwerer als im Jnduftrie-
bereich des Nordens. Daher wächst die
Friedenssehnsucht täglich.

Berlin, 31. Mai. L.-A. aus Lugano.
Cadorna schreibt jetzt zwei verschiedene Berichte,
einen für Jtalien, der alles Beunruhigende
oerschweigt, und einen besonderen für Rutz-
land, der wahrheitsgemätz abgefatzt ist, damit
nicht der russische Freund die so sehr ersehnte
HUfe versäumt. Das hat, wie Corriere mel-
det, in Petersburg Wunder gewirtt. Die
Zeitungen, die chre Auffafiung bisher aus den
amtlichen Berichten Cadornas schöpften, kind
nach den wahrheitsgemätzen neuesten Verichten
der Stesaniagentur zu gänzlich anderen An-
fichten gekommen.

Bern, 29. Mai. Der italienische Kriegs-
minister Morone traf gestern früh von der
Front in Rom ein und hatte eine lange Be-
sprechung mit Salandra. Sonnino hatte Be-
sprechungen mit mehreren Ministern und
empfing den russischen Botschaster. Nachmst-
tags berief der Kriegsminister einen dreistündi-
gen Ministerrat.

Corriere: Man darf sagen, datz das Ober-
kommando die Lage nicht als besorgniserregend
ansteht.

Berlin, MMai. L.-A. aus Lugano: Der
Nationalökonom Prof. Einaudi berechnete im
Lorriere nach den Veröffentlichungen des
Schatzamtes die Kriegskosten Jtaliens bis zum
30. Äpril 1916 auf 7,68 Milliarden Lire.

Rom, M. Mai. WTB. Gazetta llffiziale
enthält ein Deket, wonach die Altersgrenze
für FreiwMge auf 17 Jahre heruntergesetzt
nnrd.

Berlin, M Mai. V. Z. aus Athen. Nach
einer Havasmeldung beschlotz die gnechtsche
Regierung gegen die militärischen Operationen
der Mittelmächte und Bulgariens in Maze-
donien zu protestieren. Sofort nach seiner An-
kunst in Athen habe der König eine Bespre-
chung nnt dem Ministerprästdenten Skuludis
gehabt.

Berlin, M Mai. D. T. Die Pariser Presse
bespricht das bulgarische Vordniigen im
Strumagebiet mit grötzter Austegung. Journal
des Debats bringt einen anschetnend an die
Adrefie Rutzlands gerichteten Leitartikel, wo-
rin energisch gefordert wird, die unbegreifliche
Schwäche gegen Bulganen müfie schwinden.
Nach einer Matin-Meldung marschieren die
Bulgaren eiligst auf Kavalla: Serres sei schon
in bulgarischer Eewalt.

Berlin, 31. Mai. V. Z. Franzöfische Blät-
ter melden, datz eine bei Tanthi liegende
bulgansche Divifion in Marsch gesetzt wurde,
um Kavalla zu besetzen.

Berlin, 31. Mai. V. Z. aus London.
Sarrail trifst bei Salonik Matznahmen, die
loading ...