Die Wacht im Osten: Feldzeitung der Armee-Abteilung Scheffer — 1916 (Januar - Dezember)

Page: 320
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/feldztgwachtost1916/0320
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Feldzeiturrg der 12. Armee.

Nr. LSS

Sonnaberrd, 1. Aprrl

Tagesbericht der
Obersten Heeresleitung.

Große« tzauPtqvartier, 3V. März.

Weftlicher Kriegsschauplatz.

A» der Gegeud voq LihouS brachte riur
kleiue brutsche Abteiluog vou riur« kurzeu
Borstoß iu eiue frauzöfische Stelluug eiueu
Hauptmau« »ub 57 Mauu gesaugr« zurück.
— Westlich drr MaaS hatte» wieberholtr,
burch starkeS Feuer vorbereitrte ftauzöfische
Augrisfe bie Wiederuahme der Waldstelluuge»
uordöstlich vou Avocourt zu« Ziele; fie fiud
»bgewieseu. Ju der Südostecke deö Walde«
ist e« z» erbitterteu, auch «achtS fottgtsetzte«
«ahrimpfe» gekom«e«, biS drr Srgurr heute
früh auch hirr wieder hal weiche« müffeu.
Der Arttllerirkawpf dauert «ttt großer Hrf-
tigkrtt aus beidru MaaSuferu au. — Leut-
uaut Jm«el«auu setzte im Lustkampf Sstlich
Bapaume da» 12. feiudliche Flugzeug außer
Srsecht, eiuru euglische» Dopprldecker, drffeu
Jasaffe» gefauge» iu uuserer Haud fiud.
Durch feiudlicheu Bombeuabwurf aus Metz ist
eiu Soldat getötrt »ud riuige audere vrrlrtzt
wordeu.

Oestlicher KriegSfchauplatz.

Güdlich drs Narotsch-SeeS lirße« gester« die
Ruffeu vou ihre« Augriffeu ab. Jhre ArtU-
lerie blieb hier sowie westlich Jakoistadt,
uördlich Widsh, uoch lebhaft tättg. Btt Po-
stawy ist Ruhe riugetrrteu.

Balkan-Kriegsschauplatz.

Nichts Neues. Oberste HrereSleituug.

Oesterreichischer Heeresbericht.

Descheu, 3«. MSrz. .
Rosfischer Kriegsschaaplatz. ^
Stelleuweise Borposteukämpfe.

Jtalienischer Kriegöschauplatz.

I» Görzischeu wurde wirder Tag »ud
Nacht hesttg grkämpft. Am Brückcnkopf ttateo
bridcrseits starke Sräfte i«S Gefrcht. Uusrrr

Truppr» «ahmro hirr 35V Jtalieuer, dar-
«uter 8 Osfiziere, gefaugeu. Jm Mschuitt
der HochflSche von Doberdo ist das Artillerie-
feuer äußerst lrbhaft. Auf der Höhr östlich
Selz wird um riuige SrSbeu wttter grruugto.
Eiu Gcschwader »usrrer Seeflugzruge belrgte
die fttudlichru Battene« a« drr Sdobbamüo-
duug auSgirbig mtt Bombeu. Zm Fella- «ud
Plöckeuabschuitt, au der Dolomitruftout uud
btt Riva GrschützkSmpfr.

«üdöstlicher «ri-g-schaaplatz.
Kttue Erriguiffe.

Drr stellverttttrudr Ehrf de« Grueralstabr».
v. tzöser.

Paris. Agence Havas. Die Konferenz
der Vierverbändler hielt Dtenstag nach-
mittag ihre Schlußfitzung ab. Der Minister-
präfident Briand dankte den Abgesandten
der MSchte für daS Zusammenarbeiten,
drückte seine Befttedigung über die
Lttchttgkeit aus, womit dtt verschiedenen
Fragen behandelt worden seien und er-
ttärte, daß, wenn neu austauchende Fragen
ttne neue gemeinsame Besprechung der Ver-
bündeten erheischten, die beste Art zu ver-
handeln' in etner neue» Zusammenkunft
lttgrn würde.

Paris. Agence Havas. Die Konferenz
nahm folgenden Beschluß an: Die am 27.
und 28. März in Patts vereinigten Ver-
tteter der verbündeten Regierungen stellen
die vollständige Gemetnschaft der Anfichten
der Verbündeten und deren SolidarUät
feft und bestättgen sämtliche Maßnahmcn,
um die Einheitlichkeit der Aktionen und
auch die Emheitlichkeit der Fronten zu ver-
wirklichen. Darunter verstehen fie die Ein-
heitlicheit der wirtschastlichen und der diplo-
matischen Aktionen, dte durch ihren uner-
schütterlichen Willen, den Kampf bis zum
Stege der gemeinsamen Sache fortzusetzen,
erwrrkt wtrd.

Die Regierungen ber Verbündeten bc-
auftragten die Wirtschaftskonferenz, die dem-
nächst in Paris stattfindet, thnen Maß-
nahmen vorzuschlagen um diese Solidarität
zu verwirklichcn, und die wirtschastliche
Aktion einheitlich zu gestalten, die ausge-
führt werden sollen um dte Berprovian-
tierung des Feindes zu verhindern. Die
Konferenz beschloß in Paris ttnen ständtgen

1«1«

Ausschuß einzuttchten. Ferner wurde be-
schlossen: 1. die durch das Londoner Zen-
ttalbüro eingeleiteten Aktionen fortzuführen,
2. gemeinsam, so bald wie möglich, die
Praktischen Mittel zu finden um eine ge-
rechte Verteilung der aus dem Transport
zur See entstehenden Lasten unter die ver-
bündeten Mächte zu erzielen und eine
wtttere Erhöhung der Frachttattfe zu ver-
hindern.

Frankreich. „L'Oeuvre" sagt, die ge-
mttnsame Konferenz müsse ntcht den End-
fieg beraten, sondern deutltch feststellen,
was jeder Bundesgenofse unter Endfieg
verstehe. Dtt Hauptsache sei Ttlgung der
bis jetzt auf 215 Milliarden und bis zum
Sommer auf 3lX) Mtlliarden angewachsenen
Kttegskosten der Verbündeten. Die Ver-
schuldung dürfe ntcht fortgehen. Frankrttch
wolle wtssen, wer die Schulden zahlt.

Rom. „Agenzia Stefarn" meldet: Jm
Laufe des feinblichen Luftangttffs auf Be-
netien am 27. 9. morgens wurden S Per-
sonen vertttzt.

Wien. Aus Genf. Die Jtaliener haben
in Valona 80000 Mann versammelt, die
in 4 Divifionen ttngeteilt find.

Berlin. Nach der gttechischen Zeitung
„Kaitt" ttchtete die gttechische Regierung
abermals etne Note an den Vierverband,
in der dte Beendigung der Saloniki-
Expedition verlangt wird.

Sofia. Bulgar. Tel.-Ag. Das Kriegs-
gettcht fällte gestern abend das Urteil t»
dem Sptonageprozeß gegen sechs Personen,
welche der Spionage unter der Leitung des
früheren rusfischen Mattneattaschees ange-
klagt waren. Zwet wurden freigesprochen,
die vier übrigen zu lebenslänglichcm Kerker
verurtetlt. Einer der tttzteren ist Russe.

Amsterdam. Der „Tanin" bettchtet:
Auf Vorschlag des Generals Maxwell
werden die mohammedanischen Soldaten
von der äghpttschen Armee Englands an
andere Fronten gebracht. Jn Saloniki
sollen gegenwärttg bereits 1200 moham-
medanische Soldaten gelandet worden sein.

Bern. Nach einer „Secolo"-Meldung
landete ttn englisches Schiff in Patras
eine Abteilung Marinesoldaten, welche die
Kapitäne der demschen und österreichtsch-
ungartschen Schiffe, die seit Kriegsausbruch
demobilifiert dort ankamen, verhaften soll-
ten. Die Landungsrruppen versuchten, einen
deutschen Jngenieur stttzunehmen. wurden
loading ...