Paul Graupe <Berlin> [Editor]
Die Bestände der Firmen Galerie van Diemen & Co., GmbH - Altkunst, Antiquitäten, GmbH: beide in Liquidation ; II. (letzter) Teil ; am 26. und 27. April 1935 (Katalog Nr. 142) — Berlin, 1935

Page: 128
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/graupe1935_04_26/0130
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
XII.

TAPISSERIEN

Nr. 674^-706

674 Große Renaissance-Tapisserie. Wolle und Seide gewirkt. Auf

blauem Grund entwickelt sich in symmetrischer Anordnung
von einer Akanthusstaude aus breitlappiges Blatt- und
Rankenwerk, das an seinen Enden volutenförmig große
Blütenrosetten in zweierlei Rot umschließt und von farbigen
Vögeln belebt wird. Die breite, rote Randbordüre füllen
Renaissanceranken und Arabesken. Brüssel, zweites Viertel
des 16. Jahrh. H. 230 cm, Br. 465 cm.

Ehemals im Besitz König Wilhelms I. der Niederlande, aus
dessen Nachlaß die Tapisserie in den Besitz eines deutschen
Fürstenhauses gelangte.

Tafel 103.

675 Wolfenbütteler Wappenplatte und Bezug. In Seide und Wolle

gewirkte Tapisseriebezüge, zweiteilig. Auf schwarzem Grund
farbiges Blumen- und Fruchtwerk, darin von Blütenkranz
umrahmt ein behelmtes Doppelwappen. Im Schriftfeld die
Namen: Spiegell-Monchhausen. Darüber der Name des Be-
stellers E. S. V. P. Der Lehnenbezug ebenfalls mit Blumen-
und Fruchtwerk auf schwarzem Grund. Wolfenbüttel, um
1600. Manufaktur des Wirkers Boldwyn aus Brüssel. Durchm.
60 : 60 cm und 34 : 68 cm.

Tafel 102.

676 Wolfenbütteler Wappenplatte und Bezug. Ebenso. Gegenstück

zum vorhergehenden. Wolfenbüttel, um 1600. Ebenso.

128
loading ...