Paul Graupe <Berlin> [Editor]
Die Bestände der Firmen Galerie van Diemen & Co., GmbH - Altkunst, Antiquitäten, GmbH: beide in Liquidation ; II. (letzter) Teil ; am 26. und 27. April 1935 (Katalog Nr. 142) — Berlin, 1935

Page: 71
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/graupe1935_04_26/0073
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
V.

SILBER

Nr. 298 —401a

298 Monstranz, teilvergoldet. Ovaler passig geschweifter Fuß mit

getriebenem Band- und Blumenwerk auf gepunztem Grund,
gegliederter, oben ausladender Schaft. Vor dem Strahlenkranz
zwei Engel, bekrönt von einem Baldachin, darüber Kreuz.
Um 1720. Undeutliche Stempel. Meistermarke D.M.B. H.
45 cm.

299 Kelch, vergoldet. Akeleiform auf sechspassigem, gebuckeltem

Fuß, reich getrieben und graviert, mit Silberblech-Manschetten.
Der Schaft ergänzt. Nürnberg, 16. Jahrh. Nürnberger Be-
schau- und Meistermarke T. H. 25 cm, Gew. 185 g.

300 Marienstatuette, vergoldet. Die Jungfrau mit dem Jesuskind auf

Wolken stehend, im Strahlenkranz. Gegossen und ziseliert.
Augsburg, 17. Jahrh. H. 7 cm. Auf Holzsockel.

301 Deckelhumpen, vergoldet. Walzenform auf Fuß. Wandung

gepunzt. Im Deckel Wappen und Jahreszahl 1662. Henkel
geschwungener Perlgriff. Salzburg. Beschau- und Meister-
marke H. I. S. H. 20 cm, Gew. 700 g.

Tafel 67.

302 Großer walzenförmiger Deckelhumpen, teilvergoldet. Über Fuß-

wulst schmales Ornamentband, darüber die glatte Wandung
mit zwei gravierten Bändern. Daumenruhe und Henkel mit
kräftigem Perlrand. Danzig, um 1670. Danziger Beschau- und
Meistermarke C. E. H. 22 cm, Gew. 1150 g.

Tafel 67.

71
loading ...