Zentral-Dombauverein <Köln> [Editor]
Kölner Domblatt: amtliche Mittheilungen des Central-Dombau-Vereins — 1846 (Nr. 13-24)

Page: 89
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/koelnerdomblatt1846/0089
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Kölner

Monalsfchrifk.

Domvlatt,

Ämtliche Mittljeilungen des Lentral-Dombau-^ereins,

mit gefchichtlichen, artistifche« «nd ttterarifchen Bekträgen,

herauSgcgeben vom Vorsiande.

24. Köln, Sonntaq 27. Deeember _1846.

Das „Kölner Domblatt"

erscheint mich im Jahre 1847 in der biSherigen Art, und ivird alS GratiS-Zugabe zur „Kölnischen Zeitnng" deren sämmtlichm
Lesern mitgetheiit, außerdem aber auch,

je-och nur gegen Prännureration auf den ganzen Jahrgang, befonders ansgegeben,

und zwar so, daß l'edem in Köln wohnenden Ertra-Abonnenten daS von ihm bestellte Eremplar zugestellt wirv; die Äersendunq nach auSwärtS
geschicht deS SamstagS. Der Prei'S sür die Einzel-Ausqabc beträgt hier (bci der Erpedition der „Kölnischen Zeitunq", Hochstraße Nr. 133),
wie auswärtö bei allen königl. prcuß. Post-Anstalten zebn Sgr. für den Jahrgang. Der für diese einzeln.n Eremplare stch ergebende
Brutto-Ertrag fließt der Dombau-Vereins-Easse zu.

Bestellungen auf das „Kölner Domblatt" für den Jabrgang 1817 wolle man baldigst in Köln bei der
Erpedition der „Kölnischen Zeitung", auswärts bei der nächsten Post-Anstalt machen.

Amtliche Mittheiluagerr.

Zweiundsechstiglles Nrotocott

des

Central-Dombau-Bereins-Borftandes.

Werhandelt zu Köln auf dem qroßen Rathhaussaale, am 29. Decembei
1846, Nachnnttags 3 Uhr.

Eeqenrvärli'q die Herren: Rvlshausen, Präsidcnt; Esscr N., Secretär,
zuqleich den ii, Amlsgrschäften abwescnden und entsclruldigten Prorocollfiihcel
«rttetend; HaasS >., Hacdung, Zanoti, Böcker, Vohl, Weyden,
Franck, Barlman, Btömer, vonBianco, Bincr, vonHerwegh,
ron Devivcre, Neven, Hohenschutz, von Ammon, Graf vonFür-
stenberg-Slammheim, Berghaus, Zwrrner, Chr. Herriger,
Schleffcr, Schenk, l>. Pfarrius, HennekenS, Seydlitz, Leven.

Emschuldigt die Herren: Stcinberger, ». Schweitzer, Gräff.

Der Präsidcnt erffattek dm Berlcht übcr die Einnahme des Cenkral-
Vereins seit dem 27. Octobcr d. I. i» solgender Weise:

»BiS znm 27. October d. I. beirng die Elnnahme des Eeiittal-Bercins
lur dle Zeil seines Beffehenö im Ganzei, . 17668l Thlr. 21 Sgr. 6 Pf.

„Seikdem sind ferner eingkgangen . . 4654 „ 13 „ — „

„Folglich ist dcssen Gesammt-Einnahme
beme.ISizzg Th^. 4 Sgr. § Pf

„Hiervon flnd in derselben Zcit verauS
gabt wordin:

zum Fortbaue des Domes an den
Herrn Erzdischof . . .136900,,-,,—
b. für die Wandgemälde
>m hohcn Ehore . . . 9900„-„— *)

o. zum Ankaufe des La-

kerhonses.

für dleKosten der Ver-
waltung, der jährlichen Ver-
sammlungen, derGedeakzei-
chen, Drucksiichen u dgl.,
und zwar in:

Iu überkragen . .

3000.,

_ 148900,,-,,-

Vrrgl. Domblatt Nr. 2).

181336 Tylr. 4 Sgr. 6 Pj

Ue'eriraq . . 148960,,-,,— I8I336 Thlr. 4 Sgr. 6 Pf.

1841 597„ 3„10

1842 1038,,!3„ 4

1843 1005„20„ 9

1844 1bI6„ 4., 11

1845 2185„22„ 1

1846 783.. 7.. 2

6626,. 12,, 1

155526 Tblr. 12 Sgr. » Pf.

Mlthin ist noch Bestand . . 25809 Thlr. 22 Sgr. 5 Pf.
und zwar clnschließlich der nacb dem Beschlusse vom 23. Sepicmber d. I.
als Vorschuß für das Baujahr 1847 zuc Dieposiiion dcs Herrn ErzbischsfeS
gesteilten 10,000 Thlc.

„Nach Maßgade der biS jctzt vorliegenden Erqebnisse der dieSjährigm Ein-
sammlungcn der B.'icrage haden die meisten VcreinSgenossen die bisherige»
Jahres-Beittäqc auch fiic das laufende Jahc sorrdezahlr, und sind daher dit
Ausfälle geringer, als der allgemcine Nothstand befücchten ließ. Die Fort-
daucr der Theilnahme der Vereiusgcnossen hat sich also aufs Neue bewährl
und berechligct zu der Hoffuung, viß nach überstandencr Noth die Beiträg«
dem Bedücfnisse der gesteigcrtcn Bauthätigkeit cnrsprechen werdm.

„Die im nächsten Jahre noch zu erwarrendm Beikraqs-Reste des laufm- .
dcn Jahres werden wahrscheinlick noch 11,000 dis 12 000 Tblr. aufbringm,
inilhin der Eenlral-Verein zr»» Fortbaue dcs Domes in 1847 über 37,000
dis 38,000 Thlr. zu vcrfügen haben.

„Ohne Zweif.l ist von dcm balcrischm kölnsr Dombau-Verei'ne der gleich«
Bcilrag wie in den Vorjabrm, nämlich 16,000 Thlr., zu erwartrn, und
dücfle demnach von bcidm Vereinen auf die Summe von 53,000 diS 54,000
Thlrn. zum Fortdaue in 1847 zu rechnen sein, und zwar ausschließlich des
Restes der zur Mithülfe des Fortbaues ain nördlichen Thurme bewilligtm
10,000 Thlr., welche im lausindrn Jabre nichl ganz zur Verwendung ge-
kommen flnd. Dieser Rest wird abrr im Fcühjahre 1847 seiner Bestim-
mung gemäß verwmdet werdrn."

Zuqleich bemerkt der Präfident, daß er noch nicht im Besttze des ge-
nehmigtm Verwendungsplanes pro 1847 sei, daher über dessen Jnhalt unv
dle sich vielleicht an deiisclbeii kiiüpfendc Frage über die Zweckmäßigkeit der
Errichtunq eines Nothdaches noch inchts sagcn könne, dieselbe daher der
nächsten Sitzung vorbehalien müsse.

Als Ehren-Mitglieder werten auf Grund des §. 21 deS StatuteS Stine
Kön.Hoh. drrP.in; Friedrich Carl von Preußen in Bonn, sodann dl'«
Herren Mar Herriger auS Köln und Fricdrich Giesler zu FalkmS-
lust proclamick. Sodann demeckc der Präsideni, daß der Beitcag deS
Herzogs Prospcr Ludwig von Arembcrg pro 1846 mit taustnd
loading ...