Deutscher Altphilologenverband [Editor]
Mitteilungsblatt des Deutschen Altphilologenverbandes — 17.1974

Page: 15
DOI issue: DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mdav1974/0017
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Historia 22 (1973): J. Wolski, Medismos et son importance en Grece a l’epoque des
Guerres Mediques, 1-15: Eine Überprüfung sämtlicher Fälle einer Anklage wegen Me-
dismos zeigt, daß dieser Vorwurf innerhalb einer begrenzten Geschichtsepoche mehr
oder weniger dazu diente, irgendwelche Ziele der Außen- oder Innenpolitik zu er-
reichen bzw. zu verhindern. - R. A. Bauman, The Lex Valeria de provocatione, 34—47. -
E. Köstermann, L. Munatius Plancus und das Bellum Africum, 48—63, macht den in-
teressanten Versuch, vor allem im Hinblick auf die Sympathie des Verf. für Caesar
und für Cato (cp. 22. 88), den Gründer von Lyon und Basel, der nach 44 eine Zeitlang
„unter den Einfluß der Republikanischen Doktrin' geraten war“, als Teilnehmer am
afrikanischen Feldzug und Verfasser des B. Afr. zu erweisen. - H. W. Benario, Asco-
niana, 64—71. - B. W. Jones, The Dating of Domitian’s War against the Chatti, 79-90. -
W. Dönlan, The Tradition of Anti-Aristocratic Thought in Early Greek Poetry, 145—
154: Antiaristokratische Äußerungen in gr. Lyrik (146—148 werden einschlägige Stellen
listenmäßig zusammengestellt) haben im 6. Jh. bereits eine Tradition, die (abgesehen
von Hesiod) sogar in den homerischen Epen erkennbar ist (cf. 1972, S. 528 ff.). Wichtig
für Kursmodelle in der Kollegstufe! - P. Vanderwaeren, Un faux temoignage d’Aristote
(Pol. 1297bl6—24), 177-190, geht der Frage der Interdependenz zwischen historischer
Forschung und philosophischem Raisonnemerit nach (cf. 1971, S. 430 ff.!). - R. Seager,
Iusta Catilinae, 240-248: Das Bild eines großangelegten Umsturzplanes, der mit Man-
lius in Etrurien abgesprochen worden sei, das Cicero (Cat. 1, 30) entwirft, hält einer
historischen Kritik nicht stand. L. Voit

Hinweise
Anmeldungen für den 6. Internationalen Kongreß für Klassische Studien vom
2.-7. September 1974 in Madrid sind zu richten an:
VI CONGRESO INTERNACIONAL DE ESTUDIOS CLASICOS
Duque de Medinaceli, 4, 2.° piso, despacho 9
MADRID-14 (ESPAGNE-SPAIN).

Dr. E. Schulz-Vanheyden 48 Bielefeld, 13. 12. 73, Sudbrackstr. 18
Ich möchte eine Dokumentation zusammenstellen über den Rang, den Fragen der
antiken Kultur in der deutschen Öffentlichkeit (auch DDR) heute einnehmen. Ich bitte
alle Kollegen um Mithilfe, jeder Hinweis wäre hilfreich.
Wer kann mir Mitteilung machen, wann seit 1970 Fragen
- der antiken Kultur (Geschichte, Kunst, Literatur, Sprache)
- der Aufführung antiker Bühnenstücke
- der klassischen Philologie als Universitätsdisziplin
- der alten Sprachen als Schulfächer
behandelt wurden in
- regionalen und überregionalen Tageszeitungen
- Wochenzeitungen und Magazinen
- Fachzeitschriften außerhalb unseres Fachbereichs (z. B. allgemein-pädagogische Zeit-
schriften)
- Fachliteratur außerhalb unseres Fachbereichs (z. B. Bücher über Literaturwissenschaft
und Linguistik allgemein, pädagogische und soziologische Abhandlungen)
- Rundfunk
- Fernsehen.

15
loading ...