Robert, Carl [Honoree]
Aus der Anomia: archaeologische Beitraege ; Carl Robert zur Erinnerung an Berlin dargebracht — Berlin, 1890

Page: 47
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/robert1890/0057
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Die

Metrik des Philoxenus,

Von

Gerhard Schultz.

F. Leo hat kürzlich in einem anregenden Aufsatz die beiden
metrischen Systeme des Altertums besprochen (Hermes XXIV
p. 280 ff.) und dabei ganz neue Wege eingeschlagen. Das bisher
kurzweg als das ältere System bezeichnete leitet er aus der per-
gamenischen Grammatikersehule ab, das bisher als das jüngere
angesehene erklärt er für das ältere und schreibt seine Erfindung
den Alexandrinern zu. Meine Untersuchung wird mich zwingen
zu dieser Frage Stellung zu nehmen.

Philoxenus ist der einzige griechische Grammatiker vor He-
liodor und Hephästion, von dem wir einige Nachrichten haben.
Er wird von Saidas als Alexandriner bezeichnet und man stellt
sich sein metrisches System — gestützt auf die gleich zu be-
sprechende Stelle des Marius Victorinus — ähnlich dem des He-
liodor und Hephästion vor: 10 Prototypa, auf die die meisten
Metra zurückgeführt werden. Die ausführlichste Besprechung
steht bei Wcstphal p. 226 der 2. Auflage, dem kein Späterer
meines Wissens widersprochen hat. Ich werde zunächst Leos
Vermutung unberücksichtigt lassen und nur von.den alten Zeug-
nissen ausgehen.

An erster Stelle raufs ich ein falsches Zeugnis zurückweisen
(cfr. Hermes XXII p. 265 Anm.). Pseudo-Drakon behauptet
loading ...