Rooses, Max
Geschichte der Malerschule Antwerpens: von Q. Massijs bis zu den letzten Ausläufern der Schule P. P. Rubens — München, 1881

Seite: VII
DOI Seite: Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/rooses1881/0011
Lizenz: Public Domain Mark Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
Inhalts -V erzeichnifs

i.

Charakter der niederländifchen und der Antwerpen’fehen Malerfchule.

Antwerpen die Hauptftätte der niederländifchen Malerei S. i. Vorliebe- der Niederlande für
die Farbe S. 2. 3 und für realiftifche Auffüllung S. 4. Unterlchied zwifchen italienifcher und nieder-
ländifcher Kunlt S. 4. 5. Antwerpen und Venedig S. 6. Einflufs der landfchaftlichen Natur S. 6
des Volkscharakters S. 7 und der Gefchichte S. 8.

II.

Die älteren Niederländifchen Maler.

Entwicklung der niederländifchen Malerei vor dem Beginn der antwerpifchen Schule S. II.
Brügge S. 12. Jan und Huysbrecht van Eyck S. 13. 14. Rogier van der Weyden und Memlinc

S. 15—19-

III.

Antwerpens Aufblühen. Die S. Lucas-Gilde.

Auffchwung der Scheldeltadt S. 20—24. Gründung und Bedeutung der St. Lucasgilde S.
24—25. Die Liggeren S. 26. Verbindung der Lucasgilde mit der Rederijkkamer der Violiere S. 26.
Feite S. 27. 2S. Zahl der antwerpifchen Kiinftler im J. 1566 S. 29.

IV.

Die älteften Antwerpen’fehen Maler. Quinten Maffij's.

Dürftigkeit der Notizen über die antwerpifchen Maler des XV. Jahrhunderts S. 30. Dürers
Aufenthalt in Antwerpen S. 31. Willem de Cuypere (Andries Stevens) S. 31. Michiel Lodewyckx,
Lucas Codde (Codden, Coddemann), Willem Coernan S. 32. Jan Snellaert S. 33. Die Maler noch
Handwerker >S. 33. Quinten Maftijs S. 34. In Löwen oder in Antwerpen geboren? S. 34—39.
Seine Familienverhältnifse und Schüler S. 40. 41. Sein Anfehen S. 41. Seine Werke S. 43—60.

V.

Quinten Maffijs’ Nachfolger. Die bürgerliche Schule des XVI. Jahrhunderts.

Jan Maffijs der Aeltere S. 61. Marinus von Roymerswale S. 62. Jan Gofsaert (Mabuse)
S. 63—67. Jan Sanders (van Hemifsen) S. 6S—70. Jooft van Cleef S. 70. Anthonius Moro
S. 71. Pieter Aertszen (Lange Peer) S. 72. Joachim Bueckelaer S. 73 Pieter Coecke. Hierony-
mus Cock. Jeronimo Bofch.S. 75. Jan Mandyn S. 76. Pieter Brueghel d. Ä. S. 76—79.
Pieter Brueghel d. J. So—S3. Rückblick S4.

VI.

Die erften Nachfolger der Italiener.

Wanderung nach Italien S. S6. Italienifcher Einflufs auf allen Culturgebieten S. 87—S9.
Schooreel und Barend van Orley S. 90. Jan Maffijs d. Jüngere S. 91. 92. Frans Floris de Vriendt
S. 93—100. Marten de Vos S. 101 —103. Denijs Calvaert (D. Fiammingo) S. 104. Gillis Congnet
S. 105. Joris und Jacob Hoefnagel, Barlholomeus Spranger S. 106. Bernaard de Rijckere S. 107.
loading ...