Spranger, Peter
Der Geiger von Gmünd: Justinus Kerner und die Geschichte einer Legende — Schwäbisch Gmünd, 1991

Page: 166
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/spranger1980/0170
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Verzeichnis der Abbildungen

1 Karl Eberle, Der Geiger von Gmünd. Poster 1950/79. Baustein Herr-
gottsruhkapelle, hrsg. v. Gmünder Geschichtsverein 1979;
2 HAP Grieshaber, Farbholzschnitt 1971; vgl. Anm. 3;
3 Max. E. Seiz, Entwurf zu einem Geigerbrunnen für den Johannisplatz in
Schwäbisch Gmünd. 1975. Bronze. Privatbesitz; vgl. Anm. 3;
4 Alfred Lutz. Titelbild für das einhorn-Heft Nr. 51 (Februar 1962);
5 Sgraffito Waisenhausgasse 8 (Gipser u. Stukkateur Schabei u. Sohn); vgl.
Anm. 3;
6 Geiger-Münze der Firma Karl Mannhardt Schwäbisch Gmünd; vgl.
Anm. 3;
7 Sgraffito Rechbergstraße 25 (Haus Zeller) von Sepp Baumhauer. 1959;
vgl. Anm. 3;
8 Julius Vetter. Geiger als Gartenfigur. Kupferblech. 1963. Privatbesitz; vgl.
Anm. 3;
9 Josef Unfried, Ehrenring der Stadt Schwäbisch Gmünd; vgl. Anm. 3;
10 Tafel des Ehrenrings;
11 Titelbild zu Stadtführer, um 1948; vgl. S. 14;
12 St. Josefskapelle in Schwäbisch Gmünd;
13 St. Kümmernis. Ölgemälde 18. Jahrhundert. Kernerhaus Weinsberg; vgl.
S. 20 u. Anm. 7;
14 St. Kümmernis. Öl auf Holz, um 1500. Städtisches Museum Schwäbisch
Gmünd; vgl. Anm. 8;
15 St. Kümmernis. Öl auf Holz. 1678. Städtisches Museum Schwäbisch
Gmünd; vgl. S. 24 sowie Anm. 8;
16 Farbige Kopie eines Kirchenfähnchens aus d. 18. Jahrhundert. Städtisches
Museum Schwäbisch Gmünd; vgl. Anm. 8;
17 Volto Santo. Lucca; vgl. S. 33 und Anm. 23;
18 Volto Santo im Festornat;
19 Volto Santo. Lucca, (Ausschnitt);
20 Amico Aspertini, Überführung des Volto Santo nach Lucca. Fresko
(Ausschnitt) 1508/09. San Frediano, Lucca;
21 Bärtige gekreuzte Heiligenfigur am nördlichen Chorportal des Heilig-
kreuzmünsters in Schwäbisch Gmünd; vgl. Anm. 22;
22 St. Hulpe. Holzschnitt aus dem Lübecker Passionale v. 1492; vgl. Anm.
36;
23 St. Kümmernis mit Spielmann und Muttergottes. Anonym. Süddeutsch.
Feder um 1500. Kupferstichkabinett Basel;

166
loading ...