Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 18.1948/​1950

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.42247#0081

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Ein schnurkeramischer Fund von Leiselheim

77

Fundort
Fundart, Gegenstand
Literatur
28. Steckborn
(Kt. Thurgau)
Pfahlbau, Becher
Landesmus. Zürich. — Rei-
nerth, Schweiz 144 Abb. 51, 6. 9.
29. Sutz
(Kt. Bern)
Pfahlbau, Becher
Mus. Biel. — Mus. Bern. —
Pfahlbauber. 9, 1888, Taf. 9, 4.
—- Reinerth, Schweiz 144 Abb.
51, 3. 4; 156 Abb. 59, 6; das
unter Abb. 59, 8 abgeb. Stück
stammt von Vinelz!
30. Toffen
(Kt. Bern)
Pfahlbau
zit. Ber. RGK. 8, 1913—15, 55
(Schumacher). — zit. JSGU 9.
1916, 43.
31. Treytel
s. u. Bevaix
32. Vinelz
(Kt. Bern)
Pfahlbau, Scherben,
Topf
Landesmus. Zürich. — Hist.
Slg. Luzern, Rathaus. — Mus.
Bern. — Pfahlbauber. 9, 1888,
Taf. 17, 11. — JSGU 21, 1929,
47. — Reinerth, Schweiz 156
Abb. 59, 8, 10.
33. Wauwil
(Kt. Luzern)
Pfahlbau, Scherben
Landesmus. Zürich. — Rei-
nerth, Chronologie 32 Abb. 14,
1—4. 9; ders. Schweiz 152 Abb.
56, 1—4. 9.
34. Weinfelden
(Kt. Thurgau)
„Thurberg“
35. Zug (Kt. Zug)
„Bachgraben“
s. u. Cham
Siedlung, Becher
Slg. Häberli auf Thurberg. —
Reinerth, Schweiz 145
Abb. 52, 1.
36. Zug (Kt. Zug)
„Schutzengel“
Pfahlbau, Scherben
JSGU 22, 1930, 33/34; 23, 1931,
28.
37. Zürich (Kt. Zürich)
„Utoquai“
Pfahlbau, Scherben
Landesmus. Zürich, Jahresber.
38, 39 ff. — Pfahlbauber. 11,
1930, 17. — JSGU 20, 1928, 30;
21, 1929, 48; 25, 1933, 43 Abb.
3, 9—15. — Germania 18, 1934,
94, Taf. 12, 10—16.

Bemerkungen zur V e r b r e i t u n g s 1 i s t e :
zu Baden:
Der Bad. Fundber. I, 1925—1928, 327 Abb. 14 b genannte zylindrische Becher von
Welschingen ist wahrscheinlich latenezeitlich.
zu Elsaß:
Der von E. Wahle, Vorzeit am Oberrhein (a. a. O.) 102 Anm. 30 zit. Becher von Ha-
genau-Donauberg, Hügel 8 (F. A. Schaeffer, Tertres funeraires 1, (1926) 65 Abb. 30 R,
Tat. 5 A) ist hier weggelassen, da er eher als südlichster Ausläufer der nieder-
rheinisch-englischen Becherprovinz anzusehen ist.
 
Annotationen