Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 18.1948/​1950

DOI issue: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.42247#0278

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
Fundschau 1944—1948: Römische Münzen

2 74

Stettfeld (Bruchsal).
1948 wurden bei Ausschachtungsarbeiten südlich und nördlich der Bergstraße
römerzeitliche Funde gemacht.
1. Neubau auf der Nordseite, Finder F. Theilacker. Zwei Mauerzüge aus
Rhätsandstein (am Kallenberg anstehend). Steine unbehauen und mörtellos
gesetzt. Dabei wenig Sigillaten des 2. Jahrh.
2. Neubau auf der Südseite (Besitzer Dickmann). Dabei vereinzelt römische
Scherben, einige Sigillata-Stücke, ein Eisennagel.
Mtbl. 46 Bruchsal. — Verbleib: Kraichgaumuseum Bruchsal. (Hormuth)

B) Römische Münzen
Baden-Baden, Beuernstraße 4.
Im Garten fand Schreinermeister Falk jr. 1936 einen stark abgegriffenen
Denar Neros (54—68 n. Chr.). Das Gelände ist z. T. mit Bauschutt aus der Alt-
stadt auf gefüllt; die Lagerung kann daher sekundär sein. Av.: NERO CAESAR
AVGVSTVS. Kopf des Kaisers.
Rv.: (CONCORDIA?) AVGVSTA. Zwei weibliche Figuren. Ähnlich Cohen2 I
283 Nr. 66.
Mtbl. 67 Baden-Baden. — Verbleib: Stadtgeschichtl. Sammlungen.
(Braun, Nierhaus)
Badenweiler (Müllheim) „Badermatt“.
Mittelbronze von 24 mm Dm. des Maxentius (307—312 n. Chr.), Fundumstände
wie bei der Rheinzaberner Sigillata (s. u. röm. Zeit A: Siedlungen, Badenwei-
ler 1). — Av.: IMP (erator) MAXENTIVS P (ius) F (elix) AVG (ustus). Kopf
mit Lorbeerkranz. — Rv.: CONSERVATOR VRBIS SVAE. Tempel zu sechs
Säulen, darin Roma sitzend, in der Rechten die Weltkugel, in der Linken ein
Szepter haltend. Ähnlich Cohen 2 VII 171 Nr. 49.
Mtbl. 128 Staufen. — Verbleib: Heimatmuseum Badenweiler.
(Scheffelt, Nierhaus)
Grunholz (Säckingen) „Niedermatt“.
Bei Aufräumungsarbeiten in der jetzt stillgelegten Ziegelei Grunholz, aus der
die in Bad. Fundber. 17, 1941—1947, 324 f. u. 336 gemeldeten römischen Funde
und der Denar Hadrians stammen, fanden Arbeiter 1945 einen silbrig über-
zogenen, sehr gut erhaltenen Denar der Julia Mamaea, Mutter des Alexander
Severus (222—235 n. Chr., Mamaea gleichzeitig Augusta). — Av.: IVLIA
MAMAEA AVG (usta). Büste der Kaiserin nach rechts. — Rv.: IVNO CON-
SERVATRIX. Juno verschleiert, stehend nach links, Opferschale und Szepter
haltend; vor ihr ein Pfau. Cohen 2 IV 493 f. Nr. 35.
Mtbl. 167 Laufenburg. — Verbleib: Heimatmuseum Säckingen.
(Em. Gersbach, Nierhaus)
Karsau, Ortsteil Riedmatt (Säckingen) „Burstei“.
Beim Zuschütten von Schützengräben an der in Bad. Fundber. 17, 1941—1947,
326 genannten Stelle fanden Arbeiter 1944 eine Konsekrationsmünze (Ge-
dächtnismünze auf einen verstorbenen Kaiser) Konstantins d. Gr. auf seinen
Vater Constantius I. Chlorus (292—305 Caesar, 305—306 Augustus). — Mittel-
erz. Av.: DIVO CONSTANTIO PIO. Büste des Kaisers mit Lorbeerkranz nach
 
Annotationen