Karl & Faber [Editor]
350 ausgewählte Manuskripte und Bücher (Katalog Nr. 42) — München, 1930

Page: 72
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/faber1930_42/0086
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
72

Antiquariats-Katalog Nr. 42

sind als der Schriftspiegel, sind, wie fast immer, gering beschnitten, trotjdem
der äußere Blattrand in unserem Exemplar minimal 28 mm beträgt.
First edition of the greatest rarity! Only one copy in U.S.A.
H. Suso lived in the 14th Century and was one of the greatest mystics of all times.
It is hardly necessary to state how rare complete copies like this one are now
on the market. „Wonderful expressive woodcuts of the famous Augsburg school,
the association of which with the mystical text is very close; they must be
counted among the most original and individual creations of 15th Century Il-
lustration.“ The effect of these masterpieces is greatly en-
hanced in our copy by the sublime original colouring.
— Siehe färb. Taf. S. 72/73 —
TERENTIUS. Comoediae, Straßburg, J. Grüninger, 1496. — Siehe Nr 72.
217 TROMBETTA (ANTONIUS). Ordin. Minor. Opus doctrinae Scoticae . . .
Venedig 1493. Fol. 3 unn. 75 num. Bll. Fol. M. 2 schemat. Holzschnitten.
Mod. Pgt.-Bd. 75.—
Hain 15645; Proct. 5467; Brit. Mus. V, 457.
Breitrandiges, am Anfang fleckiges Exemplar.
218 VALTURIUS (ROB.) De re militari üb. XII Verona, (Boninus de Boninis)
1483. Folio. Rom. char., c. s. 37 11. 252 ff. n. n. (1 et 252 vacant desunt).
M it 97 sehr schönen interessanten Holzschnitten
nach Zeichnungen von Matteo Pasti, mit Darstellungen von Kriegsmaschi-
nen und Waffen. Brauner vergoldeter Kalbldrbd des XVII. Jhdts. 5000.—
Hain-Copinger 15848; Proctor 6921; Lippmann, Woodengravings p. 59.
Zweite sehr seltene Ausgabe dieses wichtigen Werkes zur Kriegskunst. Ins-
besondere die Abbildungen der Kriegsmaschinen und die Beschreibung dersel-
ben ist von hohem Wert, da sie eine Kenntnis der in den Kriegen des XV.
Jhdts. verwendeten Vernichtungswaffen vermitteln. Sehr schönes, sauberes
Exemplar dieses seltenen Werkes.
219 VOCABULARIUS JURIS UTRIUSQUE. S. 1. e. a. (Basel, Michael Wensler
ca. 1475). Fol. 310 unn. Bll. Rubriz. Schöner Schweinslederband d. Zt. m.
hübschen Rollenstempeln u. Beschlägen. (Schließen fehlen.) Verkauft.
Copinger 6354. Proctor 7477.
Ganz tadelloses, sehr breitrandiges Exemplar in schönem Einband d. Zt.
(Schweinsldr. a. Holzdeckel) m. reicher Blindpressung u. bemerkenswerten
Beschlägen. Auf Vorder- wie Rückendeckel erscheint der Stempel „maria“; die
Eckbeschläge zeigen die Inschrift „virgo maria“.
Inkunabel-Bibliographie
220 GUTENBERG-GESELLSCHAFT, VERÖFFENTLICHUNG DER, I—XIX
(Kpl.) Mainz 1902 bis 1920. 4° u. Gr.-4°. M. 110 teils färb. Taf. u. vielen
Textabbildungen. 300.—
Nicht im Handel. Inhalt: Zedier, Die älteste Gutenbergtype; S ch w e n k e,
Die Donat- und Kalendertype; Das Mainzer Fragment vom Weltgericht; Canon
Missale vom Jahre 1458; Zedier, Das Mainzer Catholicon; Das Mainzer Frag-
ment vom Weltgericht; Die Type B42 im Missale von 1493; Die Missaldrucke

Karl & Faber, Antiquariat, München NW 2, Max-Joseph-Straße 7
loading ...