Fliegende Blätter — 88.1888 (Nr. 2214-2239)

Page: 109
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb88/0113
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile


(Alle Rechte für sämmtliche Artikel und Illustrationen Vorbehalten.)

Kehrhildis.
Skizze zu einem musikalischen Bühnen- und Minnespiel in 4 Auszügen.

Personen: Kehrhildis, eine dralle Maid und sehr vortheilhafte Erscheinung mit Schnabelschuhcn.
Uso, der Thorwächter, geharnischt und verliebt.
Rufo, sein College, eifriger Zeitungsleser und schadenfroh.
Kunz, der Schweinemann, eine schlichte, ehrliche Erscheinung.
Ein Schwein.
Ort der Handlung: Stadtthor einer freien deutschen Reichsstadt.
Zeit der Handlung: Mittelalter.

I. Aufzug.
Kehrhildis wandelt mit einem Korb am Arme über die von
dem Thorwart mit Herablassung behandelte Zugbrücke. Ufo, welcher
längst auf Kehrhildis sein Auge geworfen hat, wirft ihr nun
auch noch Kußhände zu, aber Kehrhildis deutet mit sinniger Hand-
bewegung an, daß ihr Herz einem Anderen gehört, Kunz, dem
Schweinemann, der mit seinem Schweinchen sich eben dem Stadt-
thor nähert. Das Grunzen des Schweinchens sowie die Liebes-
versicherungen des Thorwächters Uso bilden lyrische Momente in
der dramatisch bewegten Exposition. Man ahnt die möglichen Ver-
wicklungen, welche sich aus den dreifachen Beziehungen Ufo's zu
Kehrhildis, dieser zu dem Schwcincmann und des Letzteren zu seinem
Schweinchen, ergeben können.

II. Aufzug.
Kunz und Kehrhildis haben sich gesunden. Schwärmerische
erste Liebe voll Feuer und Schüchternheit bringt Kehrhildis ihrem
Geliebten entgegen, während dieser in biederer Solidität mit männ-
lichem Ernste sich des Besitzes seiner Auserwählten freut, ohne in
seiner Rechtschaffenheit zu ahnen, wie hinter seinem Rücken der
verschmähte, eisengepanzerte Nebenbuhler Dasjenige, was außer
Kehrhildis dem Leben des Schwcinemannes Werth verleiht — sein
theueres, fettes Schweinchen hinterlistig mit einem Kübel voll Kleie
anzulocken sucht. Rusv hat die Zeitung wcggelegt und verfolgt

Bestellungen werden in allen Buch- und Kunst-
Handlungen, sowie von allen Postämtern und
Zeitungs-Erpeditionen angenommen.
Erscheinen wöchentlich ein Mal.

SSL«.

Preis des Bandes (26 Nummern) .lt V.70. Bei directcm
Bezug-per Kren zd an desnrDeuischland und Oesterreich ^XXXVIII Bd
^ 7.5U, jiirdie anderen Ländcrdes Weltpostvereins ^<8.-
Einzelne Nummer SO^t.

1:1

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Kehrhildis"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Mittelalter <Motiv>
Kollege
Bewegliche Brücke
Wächter
Zeitungslektüre
Rüstung <Schutzkleidung, Motiv>
Karikatur
Schloss <Motiv>
Liebeswerben <Motiv>
Junge Frau <Motiv>
Schweinehirt <Motiv>
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 88.1888, Nr. 2226, S. 109 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...