Fliegende Blätter — 88.1888 (Nr. 2214-2239)

Page: 57
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb88/0061
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile


Bestellungen werden in allen Buch- und Kunst-
^ Handlungen, sowie von allen Postämtern und
ZeitungS-Erpeditionen angenommen.
Erscheinen wöchentlich ein Mal.

M-L ALSO.

Preis des Bandes (26 Nummern) ^5 6.70. Bei direktem
Bezüge pcrKre uzband: sürDeutschland und Oesterreich
^L7.50, fürdieanderenLänderdesWcltpostvereins^L8.—
Einzelne Nummer 30

Es ruft auch nicht äu cupo
Und applaudirt nicht laut —
Biel siiß'rer, schön'rer Beifall
Sieht aus zwei Ncuglcin traut!
Und doch nach langen Jahren
Lebt noch dein kunstlos Lied,
Wenn deines Kindes Seele
Erinn'rung leis' durchzieht;
Dann dcnkt's voll Dank und Liebe
An jenen schlichten Raum,
In dem der Mutter Stimme
Es sang in Schlaf und Traum.
h.

(Alle Rechte sür sämmtlichc Artikel und Illustrationen Vorbehalten.)
Es lauschet deinem Singen
Bei mattem Lampcuschein; —
Am schönsten hat's geklungen,
Schläft sanft es dabei ein!
Nicht cnthusiast'schc Phrasen,
Nicht spaltcnlangen Preis
Bringt es sür deine Lieder
Gedruckt dir, schwarz auf weiß.

^Mas schönste aller Lieder,
Das ist ein Wiegenlied,
^ Wcnn's mit gedämpftem Klange
Den trauten Raunt durchzieht.
Ein solches Lied hat immer
Ein dankbar' Publikum;
Nach Schule und nach Stimme
Sicht es sich nimmer um.

Die beiden Geiger.
Von k. Säuniz.
(Schluß.)
Tröstend saß Konrad au der Seite seines Lagers. Erst
als der Kranke gegen Mittag ein Stündlcin ruhigen Schlummers
fand, machte er sich auf, um nun auch den Weg nach dem
Bürgermcistcrhause zu suchen. Sein Glück machte ihm den
säuern Gang leichter, als dieser gestern seinem Genossen geworden,
denn erstlich kam ihm kein Mädchcngesicht in den Weg, um ihn
zu beirren, und zweitens fand er den Bürgermeister nicht im
ehrwürdigen Rathsornat, sondern im bescheidenen Hnuskittcl

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Das schönste Lied"
Weitere Titel/Paralleltitel
Fliegende Blätter
Quelle des Titels
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Künstler/Urheber/Hersteller (GND)
Wagner, Erdmann
Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Kindermädchen
Schaukeln
Wiege
Kinderbetreuung
Einschlafen <Motiv>
Säugling <Motiv>
Karikatur
Wiegenlied
Sitzen <Motiv>
Gesang <Motiv>
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Creditline
Fliegende Blätter, 88.1888, Nr. 2220, S. 57 Universitätsbibliothek Heidelberg
loading ...