Beiblatt der Fliegenden Blätter — 94.1891 (Nr. 2371-2396)

Page: 163
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb_bb94/0163
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Aeiblsü dkrIlikMÜM

Meinige Inseraten-Annahme

bei Rudolf Mosse

Annoncen-Expedition

für sämmtliche Zeitungen
Deutschlands u. d. Auslandes.
dncheN. Berlin. Breslau. Cbemnitz, Löln a. Rb.. Dresden. Frankfurt a. M.

Insertions-Gebühren

für die

4gespült. Nonpareille-Zeile

1 Mi 25 ^ Reichsw.

Lamburg, Leipzig, Magdeburg, Mannheim, Nürnberg, Prag, Stuttgart, Wien, Zürich, London, Paris.

Pr. 3385 (15) KrfLes Wkatl.

München, den 12. April 1891.

94. Kand.

(Mißlungene Anspielung.) Dame: „O, wenn ich doch einen eigenen
Herd hätte!" — Studiosus: „Ich war' schon mit einem — Schnell-
sieder zufrieden!"

8, Hartoch Nachf., Inh. Carl Meyer,

Bijouterie-Fabrik, Darmstadt.

= Versandt gegen vorherige Einzahlung oder Nachnahme. =:

I^reiscourant gratis und franco.

Mark 20.-

Ohrringe.

No. 6612.

14 kar. massiv Gold
mit acht. Diamant.

Mark 15.—

No. 6881.

14 kar. massiv Gold
mit echt Diamant.

Herren- und Damen-Remontoir-Uhren

für Herren:

14 kar. Gold, Anker, 15 Steine . . M. 73.50.
Silber 800 f., Gylinder, 8 Steine . M. 22.50.

,^ „ für Damen:

U kar. massiv Gold 14 kar. Gold, Gylinder, 8 Steine . M. 38.—.
mit echt Diamant Silber 800 f., Gylinder, 8 Steine . M. 22.—.
_8 ctm. lang. ESST** Nur IFeine Werke.

6908.

No. 17810.

14 kar. Gold massiv
mit echt Perle
M. 7.50,

mit echt Diamant

M. 12.50.

Brauer-Akademie zu Worms.

Beginn des Sommer-Cursus am 1. Mai.

Programm zu erhalten durch die Direktion Dr. Schneider,

Uhren-

Fabrik

Gebr. Loesch

12

&l0*W

10<^Lei pziq'

9 3

Leipzig,

Königsplatz 4.

Versand nur an Private zu staunend billigen Fabrikpreisen
unter streng reeller 3jäliriger Garantie.
'Wecker, in elegantem Nickelgehäuse, von 3 Jllt an.

RßOUlatPiirP 1? lein pol- Nussbaumgehäuse, 14 Tage geh.,
Gehwerk von 12 M, Schlagwerk V. 16 M an.
\Silk Hemont.-Uhren mit Goldr., f. Damen u. Herren, v. 15 JL an.

bm, Damen-Remontoir-Uhren von25MNN.

Wanä- Uhren. UhrKettsn in grosser Auswahl.
Freie Zusendung bei Auftrag, v. 20 M. an. Umtausch gestattet.
Reich lllustnrter Preis-Katalog unberechnet und portofrei!

«m:—

D II & » ,i n ■ | 1 lllll Uli 1 I Hll I * 1

Bezugsquellcjur BillardfabriKanten m ] ^

Billard-Besitzer. —-rTTr"TrTr",‘*

^ Franco gegen Franco

Feinste

Referenzen erster Etablissements

. *■ des

—,, ln-urid Auslandes.

BILLARDTUCH-MANUFACTUR-MUNCkEN

Loofah-ßückenfrottirbänder.
Loofah-Kückenreiber mit Holzstiel.
Loof ah - Frottirbandschnhe.
Loof a h - Einlege - Sohlen.

Loof ah - Pantoffeln.

vorräthig in allen
einschläg., grösseren Geschäften.

Deutsche Loofah-Waaren-Fabrik

H. Wickel, Halle a. 8.

Astronomische und terrestrische

Fernrohre, Doppelfernglaser, Perspektive, patent. Ueißzenge, nach aller-

neuesten Constructionen in Aluminium im

OptlsohSu O-SUSnal-Dopot Böller', München (früher Amverg).

Deuffcfic

Mtitairdienst-

iJiridiirnap-Malt

in Kannoner.

Zweck: Wesentliche Verminderung der
Kosten des ein- wie dreijährigen Dienstes,
Unterstützung von Berufssoldaten, Versorgung
von Invaliden.

Rur Knaben unter 12 Jahren finden
Aufnahme. Versicherung in
den ersten Lebensjahren am
> vortheilhaftesten. Von1878bis
ly.nbt» 1890 trmrhptT nprfirfieri

:U

J Ende 1890 wurden versichert
109 000 Knaben mit
190 000 000 Mk.

Eine so große Betheiligung
hat nie ein Deutsches Ver-
sicherungs-Institut gefunden.
— Prospecte versenden kosten-
frei die Direction und die
Vertreter.

lauf des Weines.

Brillante Wandzierde für Hotels, Weinstuben, Gasthäuser, Weinhandlungen,
Kellereien, Vereinslokale dgl. In 12 Farben, feinster Litographie, allegorisch darstellend
den Kreislanf des Meines von der Traube bis zum Liede und wieder zum Weine,
sammt passendem Vers. Zusendung (franco u. zollfrei) gegen Einsendung von Mk. 2.— durch

Alex. J. Klein, Papierhandlung, Wien I., Dorotheergaffe 6.

Wiederverkäufer Rabatt.

Unter dem Allerhöchsten Protectorat Seiner Majestät des
Königs Karl von Württemberg und Ehrenpräsidium Seiner
Königlichen Hoheit des Prinzen Wilhelm von Württemberg.

Internationale

Gemälde-Ausstellung

STUTTGART.

Hervorragende Gemälde aller Nationen.

I. März bis 30. April 1891 im Kgl. Museum der

bildenden Künste.

Diese Stummer enthält 3 Beiblätter.

15
loading ...