Beiblatt der Fliegenden Blätter — 94.1891 (Nr. 2371-2396)

Page: 279
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb_bb94/0279
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Alleinige Jnseraten-Annahme

bei Rudolf Mosse

Heiblsü derFlimWdM

♦♦

Insertions-Gebühren

für die

4gefpalt. Nonpareille-Zelle

1 F) 25 ^ Neichsw.

Annoncen - Lrpedition
für sämmtliche Zeitungen
Deutschlands u. d. Auslandes.

MÜNcheN> Berlin, Breslau, Lbemnitz, Löln a.RK., Dresden, Frankfurt a. M.. Lamburg, Leipzig, Magdeburg, Mannheim, Nürnberg, Prag, Stuttgart, Wien, Zürich, London, Paris

m Li n tß e n, den 7. Juni 1891. 94. Kand.

Nr. 2393 (23) Krstes Akall.



,L’


ifcb


ffe


,56ii

iw

tzM

»

HM


*

W

I

,ii


V

mm

m-if


MM



M


Tourist: „Das Bier ist aber dünn! Da haben Sie wahrscheinlich
Wasser hineingepumpt?!" — Wirth: „Aber schau'n S', das herrliche
Gebirgswasser!"

Frankenburger & Ottenstein,

Nürnberg\

Lief. v. Armeen u. Staats-Anstalten.

Höchste Auszeichnungen. Gold, u. silb. Medaillen. Ehrendiplome.

Fabricate

ersten Ranges.

Billige Preise.

Viele Neuheiten.

Wo wir nicht vertreten sind9 wolle man sich direct an uns wenden.

.. iWWWWWWW

uckskins, Kammgarn-, Tuch
Paletotstoffe Vers, jedes Maaß zu
Fabrikpreisen. Must. fr. geg. fr.

Id. Reinsberg, V/ittenberg.

&Füz S ic
QcSifSetcn

attcx, StänScf

Oel-Portraits

nach jed. Miniatur-Photographie (auch von
Verstorb.) fertigt in vornehmer künstl. Aus-
füür. mit Garantie der spr. Aehnlichkeit.
Maler Ateliers „Rembrandt“ Breslau 5.
Prolp. qrat.it. freo, Hund.Anerk.höchst.Adels.

Aug. Spaiigenberjj;,
Berlin S. O-, Schmidstraße 23.
Straßen-Fahrstühle, Schlaf-
u. Ruhesessel, Universal-
stühle f.Zim. v. M. 50 an.
VerstellbareKopfkiffen z.
Schlafen in 20 verschied.
Lagen. Tragstühle rc.

lOilVa*
Cb. 'bai

Kein Jucken melir

Patenf


W

angem.



■,e)h


verstanden-



MM


zw

</&

(k Mariechenkam zumRendez--
vous

^ Unpünktlich, oft auch nicht,
Obwohl Fritz ihr am Fenster
stets

Vorbeiging nah und dicht.

„Ach, warum kommst so
selten Du?"

Sprach darum Fritz einst
zart.

Sie d'rauf: „Ich überseh'
Dich oft!

Du trägst ja keinen Bart!"

Er merkte was. Bei Migargee
Fand er schon bald Ersatz.

Seitdem ist stets Mariechen prompt
Am ausgemachten Platz.


Prof. Migargee’s Bart-Erzeuger.

Schriftliche Garantie für vollen, unbedingten Erfolg und Unschädlichkeit, ev. Rück-
zahlung des Betrages. Diskretester Versandt. An postlagernde Adressen nur bei Vor-
einsendung des Betrages (auch in Marken).

Allein echt a Flacon </1jI 3, Doppelflacon Jl/l 5.— nur direct von

H. de Longe Jk Cie.,

Eau de Cologne- und Parfümerie-Fabrik.

Wir bitten auf den Adressen das „H. de“ deutlich von „Longe“ zu trennen.

Great Eastern Railway.

England via Harwich.

Die Dampfer der Great Eastern Bahn gehen jeden Wochentag von Rotterdam
um 680 Uhr und von Antwerpen um 6 Uhr abends ab. Directe Paffagier-, Reisegepäck-
und Güterbeförderung von allen größeren Stationen des Continents. Expreßzüge nach
London in Verbindung mit der Ankunft der Dampfer, sowie nach und von dem Innern
und dem Norden Englands und Schottlands direct ohne London zu berühren. Große
Zeit- und Kosten-Ersparnis. Weitere Auskunft erteilt E. Oswald, Ober-Jnspector der
Great EasteruEiseutoalm, Domhof 12, Köln am Rhein.

Unentbehrlich für jeden Haushalt sind:
hehirnre DlldeM^ie (verbesserter Construction)

in welchen man sich mit 5 Pf. Kohle in 25 Minuten ein
warmes Vollbad bereiten kann. In „jedem" Zimmer
sofort aufzustellen. Mit „jedem" Brennmaterial zu heizen.
Jllustrirte Preislisten gratis und franco.

Kosch & Teichmann, « Ä “

Fabrik heizbarer Badcstnhle a Badewannen, Zimmer-
closets, Doucheapparate rc. Viele Anerkennungsschreiben.



beim Haarschneiden

durch Anwendung Kamprath & Bataille’s
Patenthaarschueidekragen mit Haarfänger.

Fast überall bei den ersten Coiffeurs in
Benutzung. Gegen Einsendung des Betrags,
1000 St. JWj ll.—, 500 St. Ü 6.— franco
& Bataille in Leipzig.


i

Jul.

Yon grösster Wichtigkeit

für Herren und Damen

ist das Copirrn von Hviefschaften,

welches bis jetzt in den meisten Fällen wegen den hiermit
verbunden gewesenen Schwierigkeiten unterlassen wurde.
Der in allen Industriestaaten patentirte

Copir-Apparat „Matador"

(D. R. P. 47637) wie nebenstehende Abbildung, für
Contor, Reise und Privatgebrauch, besitzt alle Eigen-
schaften, in einfachster und schnellster Weise ohne Kraft-
anstrengung jedes Schriftstück in beliebiger
Größe deutlich und ausdrucksvoll zu copiren.
Der Apparat ist aus ff. vernickeltem Stahl
gefertigt, äußerst solid und elegant, leicht im
Gewicht und bequem in der Tasche zu tragen.
Jedes Stück im elegantem Etui, daher auch
als Geschenk sehr geeignet. Der Preis pro
Apparat ist it 10.50, ein Copirbuch solid
gebunden «U 1.50.

P3P"* Wiederverkäufer Rabatt. --Mg
Zu beziehen gegen vorherige Einsend, des
Betrages oder Nach», (nach dem Auslande
nur gegen Vorausbezahlung) durch den General-Vertrieb für alle Staaten
von Julius Seitlei, Dresden, Serrestraße 4.

Jede Copirpreffe trägt die Bezeichnung Llngners D. R. P. 47637 und die Firma

Seidel, Dresden. Nichtpatentirte Nachahmungen sind werthlos. _

>** Lobend besprochen: Gartenlaube und anderen bedeutenden Journalen. -WH


Diese Nummer enthält 4 Beiblätter.

»3
loading ...