Hirt, Aloys Ludwig; Hirt, Aloys Ludwig [Editor]
Die Geschichte der Baukunst bei den Alten (3): Die Lehre der Gebäude bei den Griechen und Römern — Berlin: Reimer, 1827

Page: 151
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hirt1827bd3/0195
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
i5i

IV. Abschnitte
Das Amphitheater und die Naumachie.

§. i. Vrenn die gymnischen und ritterlichen Spiele des Stadiums
und des Circus bei den Alten etwas Erhebendes und Begeisterndes auch
noch für den Sinn einer spätem Nachwelt haben; so stellen sich die Kämpfe
des Amphitheaters und der Naumachie gleichsam in Gegensatz. Von wel-
cher Seite ein Späterer diese auch betrachtet; so vermag doch keine Vor-
stellung sich aus den Standpunkt zu setzen, dass ein gebildetes Volk, wie
die Römer waren, solche Spiele ertragen, viel 'weniger, dass man dieselben
leidenschaftlich suchen konnte. Das Schauderhaste dieser blutenden Spiele
setzt in einem Volke eine Nervenkraft voraus, die über den Begriff einer
neuern Welt geht, und nur Erziehung und Gewohnheit kann die Mensch-
heit auf den Grad stählen, sich eine Lust aus dem Blut, und der so ge-
waltsamen Zerstörung des Lebens zu machen. Bedenkt man den Faust-
kampf und das Pancration bei den gymnischen, und das östere Verunglük-
ken bei den ritterlichen Spielen; so haben allerdings auch diese schon ge-
nugsam Befremdendes. Aber der wehrlose Kampf des schwachen Menschen
gegen reissende Thiere , oder die Lust am Morden von hunderten der edel-
sten Thiere, oder die gezwungene oder freiwillige Gier der Menschen nach
dem Blute der Andern, die sich nicht Feind sind, sondern nur der Lust
Anderer genügen wollen; — dergleichen bleibt wahrlich schauderhaft für
das Gefühl einer neuern Welt. — Und war es etwa nur der rohe Pöbel,
der an solchen Auftritten hielt? Waren es nur jene unwürdigen Häupter
der spätern Römerwelt, die für solche Aufführungen den Reichthum des
loading ...