Journal für die Baukunst: in zwanglosen Heften — 3.1830

Page: 488
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/journal_baukunst1830a/0496
License: Public Domain Mark Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
Folgende nothwendige Abänderungen im zweiten und dritten Hefte
dieses Bandes bittet man zu berücksichtigen.

Seite 234.

Zeile 21. v.





— 3. v.

■—

235.

— 3. v.

_ q v

■—



— 2. v.


236.

— 13. v.



237.

— 13. v.

■-

239.

— 17. v.


241.

-— 4. v.



277.

-— 2. v.

*—

278.

— 16. v.

--

280.

— 17. v.



282.

— 10. v.



283.

— 16. v,



288.

— 6. v.

--

290.

— 3. v.

--

292.

— 19. v.

--

295.

— 14. v.


322.

•— 13. v.


In

dem AufsaL

u. st. Hirt L Hübsch

Klein- Asien

zugsweise yon den Griechen voraussetzen,

o. st. warum der Griechische Geist sich deutlicher in der Poesie,
und in dieser ... 1. warum der Griechische Geist sich
deutlicher in der Plastik als Poesie, und in dieser . . .
o. st. aber sie 1. aber auch sie


wesen wäre

nals muls es nach der Bemerkung eines Abonnenten des Journals heifsen :
Seite 433. Zeile 19. v. o» Fufs lang nach der Breite und Fufs breit nach der

— 434.

Länge st. 3| Fufs ins Gevierte

5. v. u. 3j Fufs lang, 1§ Fufs breit st. 3* Fufs ins Gevierte; 31§
st. 73|; Z. 4. v. u. 125| st. 167^; desgleichen fällt als-
dann Z. 3. v. u. weg.

15. v. o. Wagen st. Wangen

436.
loading ...