Zentral-Dombauverein <Köln> [Editor]
Kölner Domblatt: amtliche Mittheilungen des Central-Dombau-Vereins — 1842 (Nr. 1-27)

Page: 96
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/koelnerdomblatt1842/0096
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Amllicht Milltzfilttngtn hts

mit gefchichtlichen, artistifchen und literarifchen Beiträgen,

llölnrr

herausgegeben vom Vorftaude.

Nr. 22._Köln, Sonntag, 20. November_1842.

Das „Kölner Domblatt" erscheinc jeden Sonntag als Gratis-Zugabe zur „Kölnischen Aeitung", wird außerdem sber auch besonderS
ausgegeben und (jedoch erst Montags) versandt. Der Pränumerations-Preis für die Einzel-Ausgabe, deren Reinertraz der Dombau-Vereins-Caffe zufließt,
betrsgt hier bei der Expedition der „Kblnischen Zeitung" wie auswärts bei allen k. preuß. Postanstalten 10 Sgr. für den Zshrganz; 5 Szr. sür das Halbjahr 1812.

Amtliche Mittheilungen.

E i n l a d u n g.

Iufolge h. 22 der Statuken und h. 9 der Geschäftsordnung beehre
ich mich, die Herren Verstands-Milglieder des Cencral-Dombau-Ver-
eins zur ordentlichen Versammlung des VorstandeS auf Montag den
28. Novembec d. I., NachmittagS 3 Uhr, im großen Rathhaussaale
hierselbft, ganz ergebenst einzuladen.

Köln, 17. November 1842. Der Prästdent des Vorstandcs,

von Wittgenstein.

An die verehrlichen Vorttände der Hült'svereine.

Da es für die Ausbreitung und Belebung dcs Zntcr.'st sür die
Dombau-Sache nicht anders als höchst förderlich sein kann, wenn die
an so vielen Orten bereits gegründeten Dombau-Vereine nähere An-
gaben über ihr« Ausdehnung, Hülfsmittel und Wirksamkeit, so wie
überhaupt über alles, was auf den Fortgang des Unternehmens Ein-
fluß übt »der üben könnte, dem größern Publicum mitlheilen wollten,
so steht stch der unterzeichnete Derwaltungs-Ausschuß veranlaßt, an
die verehrlichen Vorstände sämmtlicher HülfSvereine hiermit die erge-
benste Bitte zu richten, ihm hiecauf bezügliche Miltheilungen zum
Behufe dec weitern Verbreitung derselben durch das Vereinsorgan von
Zeit zu Zeit gefälligst zugehen lassen zu wollen.

Köln, 10. Nov. 1842. Der Verwaltungs-Ausschuß
des Central - Dom bau - Vereins.

Siebentes Verzeichnih

der bei dem Central-Dombau-Vereine eingegangenen
Geldbeiträge und Gescheuke für den Dombau. _

Vom 16. Septcmber bis 17. November sind eingegangen: _

Thlr. Sg.Pf.

1. Beikrag des Hrn. Vicars Axer zu Gymnich pr» 1842 2 20 —

2. Beitrag des Hrn. Kausmanns E. Rymenaars gr.

zu Antwerpen i>rv 1842 ........... 10 -

3. Ferneres Resultat der Beilrags-Einsammlung im

Pfarrbezirke St. Andreas ..81-

4. Zweite Einzahlung der in den hiesigm Elementar-

schulen eingesammelten Beiträge. 94 18 1

5. Von dem Comite für die Anordnung deS am 3.

September o. Sr. Majestät gebrachten Fackelzugcs der
Ueberschuß der zur Bestreitung der Kosten gezahlten Bei-

träge. 42 13 7

6. Fernere Einzahlung dec im Columba-Pfarrbezirke

gesammelten Bciträge. ........... 38-

7. Aus dem Pfarrbezirke St. Mariä-Himmelfahrt

wurden ferner eingezahlt........... 17-

8. Beikragszahlung für Rechnung des trier'schen Dom-

bau-Vereins............... 4--

9. Dgl. für Rechnung des Hülfsvereins zu Cleve. . 2-

10. Dgl. zu Gunsten des Dombau-Vereins für daS

Hcrzogtbum Berg .......... .. 1-

11. Eilfte Einzahlung der Beiträge aus dem Dom-
Pfarrbezirke ...............

12. BeitragSzahlung für Rechnung des Filial-Veceins

zu Bonn..

13. Ferneces Resultat der Beitrags-Einsammlung im
GerevnS-Pfarrbezirke ............

14. Fcrnerer Erlis aus dem Verkaufe der in der hie-
sigen Börse aufgcstellten Handardeiten von Damen in
Coblenz und Ehrenbreilstcin..........

15. Vvn dem Filiai.Vereine zu Longerich als erste Bei-

trags-Einzahlung ..

16. Von Hrn. Levy-Elkan der Reinertrag aus dem
bishcrigcn Verkaufe des lithographirten Erinnerungsblat-
tes an die Wahlvecsammlung vom 14. Februar o. . .

17. Von HrN. Pfarrer und Landdechsnten Meviffen

die Beiträge der Herren Pfarrer deS Dekanates Neuß
!>rv 1842 ... .

18. Unter dcm Motto: „Von cini'gen Geistlichen und
Weltlichen des Krei'fes Montjoie, in Ermangelung eines
HülfSvereinS für den Dombau und bei der Aussicht einer
daldigen Bildung desselben, als vorläusiger Beitrag" .

19. Nachträglich gezahlter Preis für ein Billet zu dem

am 13. September o. im Saale des Tempelhauses ver-
anstalteten Concerts ... .

20. Ferneres Resultat der Beitrags-Einsammlung im
Pfarrbezirke von St. Maria zur Schnurgasse ....

21. Von Herrn Pfarrer Mertens in Gymnich die Bei-

träge für mehce in dvrtiger Gegend wohnende VereinS-
Mitgliedec ..

22. Von Hrn. Rentner Lennartz in Heinsberg als

Beitrag prv 1842 ..

23. Von Hrn. Agenten I. F. Hotter in Mainz al«

Beitrag pro 1842 ..

24. Von dem Hülfsvereine zu Jülich als erste und
zweite Beitrags-Emsendung..........

25. Fernere Einzahlung der Beiträge aus dem Pfarr-
bezirke St. Maria im Cäpitol.........

26. Von Hrn. I. G. Niedenhoff in Mülheim als fer-
nerer Erlös aus dem Debit der Festgabe .....

27. Von Hrn. Apotheker M. DeBerghcs in Elberfeld

als Beitrag pro 1842 ...........

28. Dgl. von Hrn. Gevers .........

29. Dgl. von Hrn. Lieutcnant H. Engelhardt aus

Zürich ... -

30. Dgl. von Hrn. Kaufmann Pet. Liebec aus Lennep

31. Dgl. von Hrn. Seiffert aus Berlin. . . -

32. Aus dem Pfarrbezicke St. Alban als fernere Bei-

s-Einzahlung ..

Dgl. aus dsm Pfarrbezicke St.Aposteln.

Georg



,,

,,













,, Msri'az.Kupfergaffe
„ Johann Baptist .
„ Maria in LySkirchen
„ Martin ....
„ MauritiuS . . .

Thlr. Sg.Pf.

15-

1-

11 10 —

19 20 —
58 19 —

22--

19-

29-

1-

11-

6-

25-

2-

324 -

27 10 -

11-

2-

6-

2-

2-

2-

5 -

21-

6 9-

32 4 6
6 10 —
14-

2-
loading ...