Mitteilungen des Württembergischen Kunstgewerbevereins — 2.1903-1904

Page: 135
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/mwkgv1903_1904/0145
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Die CextUten-HiiöfteUuncj in der
König Karl-Ralle*

In der König Karl-fialle des Candes-Gcwerbemufeums ift feit
I, Huguft eine Husftellung textiler Kunfterzeugniffe aus alter
und neuer Zeit eröffnet.
Die jHufeumsdirektion wurde zur Teranftaltung diefer
Husftellung in errter Cime durch das Beftreben veranlafst, die reichen
Schätze der Cextilabteilung des JMufeums, welche naturgemäfs nur
zum Kleinften teil gleichzeitig ausgeftellt werden können, dem Publi-
kum zu zeigen und befonders durch das Husftellen der neueften
modernen Grwerbungen auf das textile Kunftgewerbe fördernd und
klärend einzuwirken.

6ine Grgänzung bieten die reichen Cager an neuen von den
verfebiedenften Orten bezogenen Geweben und Stickereien Stutt-
garter jMöbelfabrikanten, Grzeugniffe württembergifeber furmen in
Gardinen-, Jahnen- und paramentenftickereien, und die Hrbeiten von
zwei württembergifeben frauenarbeitsfcbulen.

Gine befondere Hbteüung bildet die Sammlung von antiken
ägyptifeben fogenannten koptifeben Stoffen vom erften bis achten
Jahrhundert nach Cbrifti, und von maurifeben, fyrifeben und perfifeben
Ceppicben fowie von indifeb-turkeftanifeben Geweben vom vierzehnten
bis achtzehnten Jahrhundert des profeffors Cbeodor Graf in
loading ...