Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Dürer, Albrecht; Rupprich, Hans [Editor]
Schriftlicher Nachlaß (Band 1): Autobiographische Schriften ; Briefwechsel ; Dichtungen ; Beischriften, Notizen und Gutachten ; Zeugnisse zum persönlichen Leben — Berlin, 1956

DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.29731#0220
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
AUFZEICHNUNG ÜBER EIN TRAUMGESICHT

1525

Untere Hälfte der Zeichnung W. 944. Wasserfarben, 300 X 425, WZ: Hohe Krone mit angehängtem B.
Das Blatt befand sich 1815 im Besitz des Innsbrucker Sammlers Anton Pfaundler (gest. 1822) und kam
mit den Zeichnungen W. 236 (Sitzender Bauer mit Gans als Brunnenfigur) und 665 (Venus und Amor, der
von Bienen verfolgt wird) als Geschenk Pfaundlers an das Kunsthistorische Museum in Wien. Hier ein-
geklebt im „Ambraser Kunstbuch“. Eine Kopie des Blattes befindet sich in der Staatlichen Bibliothek zu
Bamberg.

Die Farbenskizze stellt eine weiträumige Landschaft dar, auf welche sich eine große Wassermasse in Gestalt
einer Wolke niedergesenkt hat, während rechts und links davon kleinere und entfernter fallende Wolken
die Erde noch nicht berühren; dazwischen sind in der Bodenniederung die Umrisse einer Stadt sichtbar.

Der Inhalt gäbe Anlaß, die Aufzeichnung mit Dürers Gedenkbuch in Verbindung zu bringen. Doch sind
Größe und Sorte der beiden Papiere verschieden; das Blatt aus dem Gedenkbuch hat eine alte Foliierung,
das Papier ist ohne Wasserzeichen; hier fehlt jegliche Blattbezeichnung und das Papier zeigt ein deutlich
durchscheinendes Wasserzeichen. Eine frühere Zugehörigkeit der Aufzeichnung zum Gedenkbuch ist dem-
nach unwahrscheinlich.

Drucke: Curiositäten der physisch-historisch-artistisch-historischen Vor- und Mitwelt 4 (1815), S. 358;
Archiv für Geographie, Historie, Staats- und Kriegskunst 12 (1821), S. 100; J. Heller, Das Leben und die
Werke A. Dürers 2 (1831), S. 45; v. Sacken, Mittheilungen der Centralkommission zur Erforschung und
Erhaltung der Baudenkmale 8 (1863), S. 129; Thausing, S. 138; Lange-Fuhse, S. 16 f. mit Faksimile des
Textes; Heidrich, S. 22 f.; Faksimile im Jahrbuch der Kunsthistorischen Sammlungen des Allerh. Kaiser-
hauses 5 (1887), Reg. 4025 n; F. Winkler, Die Zeichnungen A. Dürers 4 (1939), Nr. 944.

Übersetzung: Ins Englische bei Conway, S. 145.

Jm 1525 jor nach dem Pfinxstag1 zwischen dem
7/8.6.1525 mitwoch vnd pfintzdag jn der nacht jm schlaff hab
jch dis gesicht gesehen, wy fill grosser wassern van

2. mitwoch] davor pfm gestrichen. 3. wassern] r über der Zeile.

himell fillen. Vnd das erst traff das erthrich vnge-
fer 4 meill fan mir mit einer solchen grausamkeitt2
mit einem vber grossem raüschen vnd czersprüczen

5. grausamkeitt] über den beiden tt Abkürzungszeichen für en.

214
 
Annotationen