Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 1.1885

Page: 92
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1885/0100
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
92

^Beiträge jitr (Sefd)id)te ber Ktmfttöbferei;

Gntblid) mag bjer nod) ber SJleiabgujj beö befanns nnb ein Sßabben, in roetebem man rooljl ba§ äRün*

ten ^imflfd>ilbeS ber äKünfterfdjen ©oibfd)tniebe, fterfd)c Stabttbabbcn jn erlernten Ijcit; id) bin'burd)*

bon bcin mefyrfad) Ucadjgüffe owlonimen (abge= au§ geneigt, mit fefftng in bem original eine

bitbet n. a. ihinftfyanbibert II, 70) angeführt roer= ©ilberarbcit ju erTennen, auf bereit liafye SSer*

ben. 2)a? feljr fdjarfe (Srentbtar brr ©atnmfung roanbtfdjaft mit ben 2Berfen be>? 21. (Stfcitt)oit be-

jeigt beuttid) ben eiiigefd)Iagenen ©teinbcl unb ein rcit§ früher Ijingeroiefert ift.

Beiträge 3ur (Befcfyicfyte 6er ßunfttöpferei.

ii.

2Ttürtöener ^atertee.

3n bem bor sroei Safyrcn beröffentlidjten
58erid)t über bie (Sammlungen be§ £ambttrgi-
fd)en SOfrtfeumö für $unft uitb ©efoerbe ift ber
9cad)lueiS geliefert roorben, bajj eine Stnjaljt ber
bon 2)eiiunin, ©raffe, Sacquemart unb Sännide
ben ftabrifen ben SDiarieberg, 9Unftranb unb
©todfyofm jugefdreiebenen gaiencen (Srjeugniffe
einer in ben fiebriger Saljren be3 18. Oaljr-
Ijunbertg in ©todelSborff bei Sübecf btüfyenbeii
Sabril finb.

Sßeitere §orfd)ungcn ergeben je(jt, bcifj nod)
anberc auf ©runb ber bisherigen Stutoritäten
beu fdjibebifdjen gabrifen jugcfdjrtebene $aien-
cen, barnnter ©tüde bon Ijerborragenber S3e-
betitung, gteid)fatte für beutfd)c $abrifen in 9ln*
fbrud) 31t nehmen finb.

(Sdjon in bem ermähnten 33erid)t über bie
I)ambnrgifd)e, an beutfd)cn gaiencett befonbcrS
vctdjc ©ammuittg merben bie in ben £anb-
büdjern atö fdjmcbifd) gcfdjriebenen gaiencen,

roeld)e afö SDcarfe brei ^atbmonbe * ober ein

%A tragen unb fid) burd) fled)tartig burd>

brod)cne 3lrbeit mit 33ergi)]mciimid)tbtüten auf ben
®reu£ungen, bei SSafcn burd) eine neuartige Um-
bjittung beS ©efäfjferueä ait§3eid)iten, für eine
norbroeftbcutfd)e Sabril reltamirt. ®abei mürbe
e3 uneutfd)icben getaffeit, ob bie im 2Intiqui-
tätenfyanbet üblidje 23e3eid)itung biefer ©tüde
afö „gaiencen bon SDcinben" begrünbet fei, aber
bereite fyerborgef/oben, bajj bie brei §a(bmonbe
fid) im SBabben ber tpringifdjen unb iiied'(cu-
burgifdjen gatnitieit bon ^aufteilt finben unb

bajj biefeS SBabbcu and) auf einzelnen gaiencen,
Wetöje aU SJcarf'e bie brei §aIbmonbc tragen,
in ber SMoration fetbft bortomme.

Stuf bie SBeftinimnng be§ ^anfteinfdjcu
SBabbenS I;atte mid) junäcfjft eine 9coti3 bei
3acquemart gebradjt, roetdje oäiinide in feiner
iritiflofen, nur für „SRarfcnfcre beregneten
Verarbeitung biefeS ©d)riftftel(cr§ fotgenber*
malen loiebcrgicbt: „Sacqttciuart fdjrcibt SDiarte*
Berg aud) bie auf gaiencen mit Dce^ornamentcn
unb farbigen SBouquetS bortomiuenbe SDfarfe

cc

c

6

31t unb ermähnt fobauu einer ©ubbenterrine
mit bon brei btaftifdjen Sßofen gefröntem ©edel,
ibeldje in bier StocccomebaiKonS ein brei fdjmarje
§albmonbe in ©itber fübrenbeg SBabben geigt,
loätjrenb im Sinteren unb auf ber Unterfeite
abermals borftetjenbe, biefem SBabben entfbre«
djenbe SDcarle erfdjeint. Wöglidjcrmeife fönnte
ba§ SBabben ba8 (Sf)rcnreid)S (beS ®ireftor3 ber
©tarieberger ^abrit) fein."

SefctereS ift eine böüig in ber Suft fehlte*
benbe SSermutuiig. ®a§ Sabben ift bictmetir
ba§ §anfteinfdje, unb 2Jtitgliebern teuerer ^ami5
tie gehörte bie 31t SDcünben in §annober ße*
tegene gaieuce=gabrit, metdjer bie cribäT)iiten,
burd)au8 eigenartigen gaiencen entftammen.

(äitietn aufmertfamen S3cfud)er be6 ^am*
bttrgifdjen SDJufcunig, §emt Dr. gfo!fe au$
93remcit, berbante id) einen 9cad)lueig, meld)«'
meine früheren 53erinutitngen jur @emifjl)cit er-
f)ebt. ®ic mir bon bem ©enaunten mitgeteilte
im 3al;re 1809 erfd)icncne fed)fte StuSgabc ber
bon beut ©öttittger ^rofeffor Sodann 33erf*
manu berfafjtett „Anleitung jur Sedjnotogic
loading ...