Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 1.1885

Page: 139
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1885/0149
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
&in Brunnen von (Beovg iabenvoolf.

mit Vbbilbuna.

örunitcnftoa uoit ünbcnwolf in attlborf.
3u meinem STuffafce „®te Nürnberger (Srj-
be ^Benh5oIf «nb SBurjelbauer" in 33b. XV

bic

3eitfd)rift für bilbenbe Äunfi Ijcifce id)
" be« Sitten im Strdiib beS 9J?inifterium§

QU

311 $otoen$ctgen entnennnene N0H3 mitgeteilt,
baß @eorg Sabentoolf im Sluftrage beö SftatS

bei ©tabt Nürnberg einen SSrunnen für §llt-
borf gefertigt Imbe. 35iefer Söruunen, fet;r
wenig befanut, ift an feiner urfbrüngüdjen
©teile im |)ofe be§ Ijeutigen ©eniinar=@ebäube?
ber ffeinen ©tabt Slltborf bei Nürnberg nod)
je(3t mol;l erhalten; er ift ntd)t nur einer ber
fd)önften 33runnen ber Umgcgenb bon Nürnberg,
fonbern übertäubt einii ber bebetitenbften Äunft-
werfe ber beutfdjen Nenaiffaucc.

®er 23runnen beftel;t aug einer in Subfer
getriebenen, mit pfeifen bewerten @d)ale bon
jmet 5DJeter 2)urd)meffer, weldje auf einem fdjöit
profilirten fteinernen llnterfa(3 rul;t unb burd)
brei ornamentirte ©tü(5en au§ ©d)iniebceifen
getragen wirb; barüber ergebt fid) ein fünftlerifd)
reid) auSgcbilbeter 2tuffa(j auö SBro^e. Scfcterer,
im gan3en jwei SNcter t;od), Befielt auS einem auf
0,40 m I;ol;cm, glattem, ebltnbrifdem Unter*
bau (weldjer urfbrünglid) omamentirt gewefen
3U fein fd)eint) ruljenben ®rcifujje mit 8ö»en-
tafcen unb 3IfantI;uSblättern, an toeldjem brei
fd)bn gebilbete äBibbertöbfe unb brei SDcufdjeln,
burd) ©el;änge mit cinanber berbunbeu, ange-
hvadjt finb. Stuf bemfetben ergebt fid), ben
brei wafferfbeienben bobbelfdjwäi^igen ®et-
binnen umgeben, eine ein SDceter ljoI;c bafufter-
förmige ©äule bon [el;r fdwuem Sßrofit. £>a3
^abiteit ift mit ben brei Nürnberger SBabben,
9Nufd)etn, SBlumen, ^eftonS :c. gefdjmüdt. 2>iefe
©äute trägt eine 0,S8 m l;ol;e ©tatuc ber
üftinerba mit ©d)itb unb ?ait3c (SBgf. b.
2l6bilbung.) ®er Srunnen rul;t auf brei
©tufen unb ift bon einem emfadjen ©itter auS
©d)miebeeifen umgeben. 2)ie ad)t $foften be§-
fetben tragen äBinbfa'tmdjcn mit ben SBabben
bon Nürnberger Sßatrijiersgfamtften.

2)a« ©aiye, bon fefyr glüdlidjem Slufbau,
eblen, moI;(tI;ucnben 33crl;ä(tniffcu unb feiner,
forgfeittiger unb liebeboller 2)urd)bifbung in allen
feinen @tn3ell;eiten, erinnert in mandjen leiten,
befouberö ben wafferfbeienben 3)rad)cn= unb
SBibbcrföbfen, lebhaft an ben befannten 3ier-

20*
loading ...