Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 1.1885

Page: 158
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1885/0169
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
158

Beiträge jur (Sefdndjtc ber Kunfttöpfetet.

©efäjjc mit ebenfofd)en Reliefs Würben gefertigt,
fte ftub bcfonberS fein unb äufjerft fetten; ofyne
©tafur iiiacl)en biefe SfteliefS faft ben ©nbrud
be§ SBiäfuitbotjeHang. 3)ie Slttmannfdjen @e-
füfje finb fet;r feiten geworben, unb c§ gehört
$u ben ©tüdsfciKen, auf ber ©ud)e fetbft in
Sunjlau einem folgen ju begegnen1).

Stuf ber Sonboner Slugfteüung 1844 er*
I)iett Slitinann bie golbene SKebaitte unb bon
griebrid) SStt^etm IV. ein (Sf)renbi)>(om. Hit*

1) 3n ber Sammlung beä SBerfaffersS befinben
fid) mehrere ©egenftänbe be§ feinften unb gefdfjmacf-
uottften SUtmaunf djen gabritatS. — SCIS am 18. Sunt
1838 Äönig griebrtd) SBilljetm III. mit feiner pieiten
©ematjlin, ber gürftin uon SiegnitJ, auf ber Sletfe
nad) ©rbmannsborf in Säunjlau eintraf, mürbe nad)
aufgehobener Xafel ber Äaffee in 2Utmannfd)em ©e-
fdjirr feroirt. S)ie elegante gorm unb geinijeit ber
Waffe, foroie ber fortftrebenbe g(etfi beö iöerfertigerä
fanben retdjeä 2ob. S)a§ I)oE)e Ißaar tiefj bie Soffen,
auä benen es getrunten, einladen unb beftellte
noa) mehrere Xaffeu unb fiaffeetannen nad). 9tud)
Sriebrid; SBütjetm IV. mujjte ba§ SBunjtauer ©efdjtrr
8U fd)äfcen: alö er am 8. SJiai 1852 in Begleitung
feiner Sdnoefter, ber Äaiferin uon Siufjtanb, burd)
Shmjtau taut, überreizte er iljr auf bem Satyrn
bofe einige SBunjIauer ftaffeetannen. — 3m Safjre
1881 jd)ictte bie ©tabt Sjuitälau am 17. gebruar jur
SBermäljtung be3 Brinjen äBttfjetm an biefen fünf
beforirte Sonnen mit uerfdjiebenen ©arnituren Braun*
tfjomuaren.

mann ftarb ben 4. 2Kat 1851; er ^interfteß
feine btütyenbe unb berühmte £b>ferei feinem
©of)ne, ber baö ganje ©abtiffement bottftanbtg
I)erunterbrad)te unb unterging. Wit Sodann
©ottlicb Siltmann I;attc bie 23unälauer £b>feret
ifyren £i%bunft erreicht, unb nod) feinem 9JI&
fter nad) iljm ift eö gelungen, fein fwjeKau*
artige«, gefdjmadbotleg @efd)irr nad^ualimen.

3m 3aljre 1862 mar ber ^oijbebarf ber
»unstauer £öt>fer auf jäf)rlid) 4000 Äfoftern
geftiegen, WeSljalb baS £öf>fermittef 300 Sf;citer
jur Erbauung eincö $robeofen§ für ©teinfofyten
bemiHigte. ©d)ou 1865 ift ein bebeutenber Stuf*
fd)Wung ber £öf)fereien burd) Einführung ber
©teinM)lenfeuerung ju bergeidjnen. Sßäfjrenb
in ben 3a£>ren 1851—1881 leine Stafetten in
ber 33uii3(auer SEöt-ferei Ijerborgebradjt würben,
bereiten je(jt einjetne Töpfereien nad) bielfadje»
33erfud)en eine Äobaltgtafur, wetcfje bem ®c-
fd)irr ein bem gemeinten Sraun gegenüber fet;r
frembartigeg SluSfetien giebt, aud) Ijeßs unb
bunfelblau gefbrenfelte ©tafuren, fowie fo(d)e i»
berfd)tebenen braunen 9cüancen gefprentett wer»
ben gefertigt, me(d)e letztere ben 9?amen „Äattun'
führen. Sei einem ÜEöpfermeifter fal) ä$ei'5
faffer bei ^affeefannen fegar eine 9ccubetebung
ber Farben früherer aRetonenlrüge. Slud) I)ter
jeigt fid) ba§ lebhafte Streben, burd) 9ceuerun-
gen ber Subuftrie aufjulietfeu.

Beiträge 5ur (ßefcfytcfyte ber ^unfttöpferet.

IV.
Htartin Koler, Cöpfer uon Jtnnaberg.

3)a« 3)re8bner Suuftgemerbemufeum laufte
bor einigen 3al;ren einen mäd)tigen Srug in
fogenanuter §irfd)bogetmanier, über metdjen
31. bon ©t;e auefül)rlid) in ben SRitteitungen
be8 Äönig(id) ©äd)fifd)en 3lltertum§berein§
.•peft 28 berietet. Serfetbe 3eid)net fid) nament-
tid) burd) ^errtidje tief6(aue ©tafur au§. ®ie
Drnamentation gefd)al; burd) fel;r brimitibeS
9tanfeumerf, auffegen bon au§ ber gönn in
SMief geftridjenen Figuren unb fettfamerfteife
in SJcünjabbrüden. 5ÖceI;rere biefer angehefteten
©djmudgegenftänbe finb abgebrodjen, fo bajj ber
braungraue !JI)ongrunb Ijerborfdjaut. 91m furjen
§afö trägt baö baud)ige ®efä§ bie 3nfd)rift:

Märten koller aneberg 1569 (nid)t moller).
(§i)e erlannte in biefer 3nfd)rift ben 35erfertiger.
S)od) ift e§ immer gut, biefe SInfidjt nrtunbtid)
beftätigt ju fel;en. S)enn nad) einem im §auf)t-
ftaat§ard)ibe ju üDregben bon mir gefunbenen
SIttenftüd (©djiojjbau ^midau 1587—1590)
lieferte 1587 ein Söbfei SKartin Äoter für
ba§ @d)tojj SDfterftein im benad)barteu guneftu1
Slrbeit. 3)ag SDreSbner Äunftgemerbemufeum
beftfet aud) Dfen!ad)eln, in toerdjen fid) bie
„Sebengatter" in jener befannten fd)cr3l;aften3Beifc
gauj nad) bem 3beengange beS 3telief§ ber @ms
porenbrüftung ber Äird)e ju Slnnaberg bärge*
[teilt finben, bie atfo aud) auf jene erjgebirgifdje
©tabt al« ein Zentrum attfäd)fifd)er Söpferfuuft
f)inmeifen.

Sreäben. Cornelius (Surtitt.
loading ...