Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 1.1885

Page: 189
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1885/0203
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
äluä ben fädjftfdjen Strdjioen.

189

U"U, uub loob fiafj)ar ©djuttge. ferner
®etbennodj genannt 2Rartin Äö$ler in Slnna*

,cr8- tcffen irf, bevettö in einer früheren 9?cti3
j>>'0X oben ©. 158) at8 SJerfertigerS bcö im
««ebener ^unftgeWerBemufeum Befinblidjen 2Tn-
»flberger ßrugeg gebaut; SSRaittn ©til in
«'fcenrobe, melier 1572 £0(3 gefcQcnft erhielt;
®e"8 ©obe in Slnnafcurg, ber 1580 ein

£>a«§

3ntereffant ift ein ^ßofiBrtef, Wetzen Slugufl
1573 ben SBalbenBurger Stübfern auSfietite,
bamit btefetBen it;r ©efdjirr nadj SDJündjcn
ausführen tonnten. SDcandie Bemerkenswerte

Jtütij Bergen and) nod) bie Sf;ronifen ber Keinen
fiid)fi[d)cn ©täbte ftingö ber 9Kutbe. ÜRament-
fid) Sßenig, anfdjeinenb ein Ijerborragenber 3n*
bufiriebtafc in ber $eramif, bürfte cingefyenbem
3u Bauen itnb SDJcifter 31t werben BeaBfid)* ©tubium 311 empfehlen fein. 9?od) erhielt fid)

(«-'., ^e^0c^) fd)on 1583 <2d)uiben fyatBer im Iner eine „ber Stoffanger" Benannte SSorfiabt,

^efätigntS ft^t. ©d)Iief;lid) liefert SeremiaS foWte Bei einem @$«mijt bon 1549 bie ßunbe

tyulteijjen in Sßegau 1583 bie Stieget in bon einem mädjttgen Stobfe, einem bier gafj

a« ^vo6irf;aug Sfurfürfl StuguftS unb 23at = 93ier tmttenben Stfeifterftüde, Wetter erft jer-
,'a'ar ©ct)nmann in 3ei(? fogar @efd)irr mit trünnnert Würbe, afö §erjog |jetnrid) ber

e|" Scfd)nittcnen SBabben beS Äurfürpen an fromme (f 1541) ate junger £jerr in bcn-

e"en §of. 3)erfet6e fjattc bie IjierBei berWen*

e en gormen and; für £mnbetöwaren berWenbet,
™a§ i(mt Äurfürft Stuguft 1584 berBot (Gop.
492, fol. 200).

Sind) @or(i(j lieferte StöbferWaren nadj
I^WÄen. SDer Äurfürfi fenbet an feinen S3e*
OWten ^afbar SIm <£nbe am 29. Tlän 1585
"nen in bem (2d)rciBcu mit A. Begeidjneten
**"8 unb auf Sßabier brei Slfcriffe fotoie einen
^ifj „ct(id)er3r&fci§(?)fd)erBencn". 31 m gnbe
'"f( bei bem ©Mifcer Stopfer, ber bie „S5er-
8 «Pen 3uftrumcnt pflegt 31t machen", ein ©d)od
Tordjer intoenbig Wo^ubergtafenber Stöbfe, bie
""e £alfte fo grofj afö ba§ äßufter, bie anbere
JalB fo groß BcfteHen,
br(l»c()t änjjujt
I;«(t ber

j^cfm $riige babou
eilig. 21m 2. Slbrit fdjon er*
Cöbfer, beffen 9?amc (eiber nid)t gc-
»rtnut loirb, lü Sttmler unb eine Weitere 33c-
Peilung auf 2 <Sd)od Stopfe.

fefßcn Ijineingeftiegen War, um ifm bon innen
3U Befeuern SDenn afö er unter bem @etä'd)ter
feiner £)of(eute bergeBtid) berfudjte, wieber au6
beut Stobf Ijerau^ufomutcn, tief er mit alter
©eWatt gegen bie Sßa'nbe, wie eS Ijetjjt, Bio er
gerfcradj. SDodj fertigten bie Stopfer einen neuen
ungeBrannten Stobf, ber in Befonbcrem ,§>äuö-
d)en berWa&rt mürbe. @S bürfte fid) fomit
nadjmeifen faffeu, bafj bie feramifdjc g:aBrifa-
tion an biet mel;r Drten Bcftanb, at§ meift cm^
genommen wirb, baß mithin SBegetdjmtngen
Wie „^irfd^boget", „Äreuffen" wo(;t eine ©bc-
3ic§, nid)t aBcr genau ben 3Jerferttger ober (Sut»
fter)nug§ort Bejeidjnen. ®aß bie cigentümlid)
geformten $(afd)en (Äraufen), weldje ber ©tabl
ßrenffen ben Dcamcu gegcBcn ober itmgeletyrt,
aud) anberWärtS berfertigt Würben, BcWcift ber
Umftaub, bajj man Beifbicföiocife aud) bon Sße»
niger Ärcuffeu fbrad), eö finb atfo in Äreuffcner
Strt an ber SRuIbe StrBeiten ausgeführt Worben.
loading ...