Zeitschrift des Badischen Kunstgewerbevereins zu Karlsruhe — 1.1885

Page: 197
DOI article: DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zbkgv1885/0211
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
SSüdjerfdjau.

197

f. e" ?efer" ber „3ettfd)rift für Bitbenbe $unft"

'"'; 3a$ren 3u berannt atö gan3 bortreffKd^er

jö«cc)ner, cife bag toir nötig Ratten, auf feine

atoug unb nug <Drttoem=@d}effer8 ®eutfcr)er

«natffance (Slbteitung XXXIV, «reinen 5 §efte)

^«e|nten StugftettunggoBjette nod) Befonberg

^utoetfen*). dlm toaren ung feine forgfättig

.Ur%füt)rten Äonfurrenjenttoürfe, bon bencn

einet breiggefrönt tourbe, unb eine Slrtaar)! t)üc*

*^ ^teläborf Bearbeitet für biefe «ßublifation
» Sentoärtig nod; Jpanou unb g-ranffurt a. 3K., roouon

wie

ei'i'3e Stätter fatjen.

fct)er Vignetten. Sie Slrdjiterten 2t. Seineg unb
Gsrnfi ,3immermann lieferten neben einigen
fefljfiänbigen ©nttoürfen eine grojje Slnga^I Steifes
ffijjen unb Stufnaijmcn; bon bem äftobeHeur
8. Srotoaif fiel ung ein fdjöneS$ßo!almotir> auf
unb bon 23Ubf;auer $. £ed einige gut mobeflirte
Sßorträtlöbfe.

©ine Befoubere Sßürbigung ber ©emälbc beg
Mannten unb berbienten Seiterg ber Hanauer
^eidjenafabemic, Sßrof. ßauSmann, fowic bers
jenigen bon @. ©ornicetiug muffen totr ung,
ba fic aus bem 9tal)meit beg Äunftgciuerbeg
t)eraugragen, an anberer (Steife borbcl)afren.

3üd?erfcfyau.

XVII.

^effxrtg. -- 2Bag ift ein alte« $unft*
toerltoert? Serfin, 1885. 8. (Simion. —
3»t 2.

, •~~ Siegrage, toefdje ber SJerfaffer in ber

bor(iegcnben (Scfvrtft befjanbeft, iftl)eute, wo$unft>
cnti)ufiagmug unb ©ammfernarrf;eit oft grojjeSSers
mB3en in Äunftfammfungen fterlen, eine boffgs
■*ütrtfd)aftlid)e geworben, unb mit 9ted)t tonnte
f"c bon ber boffgroirtfd)afttid)cu ©efetlfcftaft 31t
Berlin ate £t}ema eines «ortrageg gefteüt Werben,
'Mcljcr in erweiterter gönn jefct im Srnd bor»
lie3t. 9cur Wenige in Seutfdttanb fmb fä'fjig, bie
aufgetoorfene gragc crfdjöbfcub 311 befjanbefn,
3utiug Seffing bie[(cid)t ber Serufenfte unter il)nen.
®o teid)t fid) bag ©d)riftd)cu tieft, fo cinfad)
Unb flar ber 3nl)alt ift, fo fetbfWerftänblid)
e'nem alteg borfommt, fo atjncn bod) nur Wenige
"efer, Wcfdje güffe bon SBiffen unb Erfahrung
u< ben Wenigen Sogen ftedt.

3unäd)ft ift cg eine aufjcrorbentfidje 33er-
ttautl;eit mit ben SBerfen ber ffiunft, toetdje bem
"^ci"f. geftattetc, an bie ^xaa,e ^«angurteten.
«Hä Seiter nidjt nur, man barf getroft fagen aßi
©d)b>fer einer ber elften (Sammlungen ber SBctt,
im täglichen, eugften SSerle^r mit Äunfttoerfen,
3M;tt er auf bem ©cbiete ber Äfeinluirfi 311 ben
ttfüen Rennern. Sie forttoäfjrenbcu Sejie^ungen
3mu Sunftinartt Ijabcn t$m aud) eingefyeube
$enutnignaf;me biefeg fo fctjmtcrigen ©cbieteg

ermöglicht; wer je mit beut Äunftmarft 3U
tf;un gehabt, meifj, mag bag bebeutet! ätfau
mufj, um Jjier llor 31t fcf;en, nod) fdjtaucr alg
ber afferfd)louefte^änbler, mit aflen.gmnbcu gel;c(5t
unb mit alten ©atbeu gerieben fein, ben fä&U
fd)itugen auf Schritt unb SEritt nadjgetyen, alle
Äniffe unb pfiffe ber Slgenten unb ßänbter
jeber ^Rationalität, ©tanbeg unb iörfenntniffeg
augtuubfdjaften. Slber nid)t btofj einen Ginbtid
in bag mannigfaltige ©etrieBe auf bem Äunft«
marft, bie 2Bertfd)äljung unb bag Sinfen im
SScrt getoiffer ©ruften bon Suuftmcrfcn getoä^rt
ber SBerf., er forfd)t nad) ben ©rünbcu biefer
S3etoegungen unb Sd))uautungcn, bie in ben ber-
fdjtebenfren SKomenten tourjefrt. Setber muffen
mir eg ung I)ier berfagen, auf biefc bortreffüdftcn
Partien beg @d)riftd;eng etnguge^en, bie im
^ufammen^ang gelcfcn fein Wollen.

(Sine befonberg toidjtigc grage bitbet bag
Sabitel ber f^älfdjungen: Bei bem auferorbent«
tidjen ©rab ber SSoIleubung, toetdieu I;eutc bie
gatfifif'ate erreicht I;abeu, bajj fic fetbft oft bie
getoiegteften Äenner täufd)eu, liegt ja bie grage
nal;e, ob cg benn überbaust nod) gerechtfertigt
fei, für ein Original Staufcnbe 31t Bejahten, toenn
man eine täufdjenbc Imitation für ben I;uubertften
Seit ermatten tann. Seffiug Bemertt baju:

©S ift nid)t teid)t, biefc grage 31t Beant-
Worten. 31Ili;i(i)ft wirb man Bewerfen muffen,
baf§ ber iJnrafd über bie ©d)tf;eit eineg ©tüdeg
nur rnr^c ^ett ai^utjatten bftegt. Sie wirt(id)en


loading ...