Zeitschrift für Geschichte der Architektur — 3.1909/​10

Page: 153
DOI article: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/zga1909_1910/0169
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
III. Jahrgang.

Heft 7/8.

April-Mai 1910.

Die alte Tholos und das Schatzhaus
der Sikyonier zu Delphi.

Von H. Pomtow-Berlin.

III. Technischer Teil. (Schluß.)

Genauere Beschreibung der Überreste von Tholos und Rechteckbau.

Um die Darstellung der Hauptergebnisse in Teil I und II nicht durch zu viel Detail"
unübersichtlich zu machen, ist die Aufzählung und Beschreibung aller bisher vermessenen
Überreste von Fundamentbau, Tholos und Rechteckbau in den III. Teil verwiesen, der als
Materialsammlung betrachtet werden möge. Er ist besonders für die Fachmänner
bestimmt und soll ihnen die Nachprüfung des Materials erleichtern. Damit letzteres hier
vollständig zusammensteht und leicht überblickt werden kann, sind einzelne Wiederholungen
aus Teil I nötig geworden, wegen deren um Nachsicht gebeten wird.

A. Die Tholos.

1. Der heutige Fundamentbau.
Vergl. die Ansichten in Abbildung 4 und 5.1 — Die Überreste der Tholos stammen
fast ohne Ausnahme aus dem Fundamentbau des jüngeren Thesauros, wo sie sich bei der
Ausgrabung befanden und größtenteils noch befinden. Dieser Fundamentbau sitzt an

1 Die mit großer Sorgfalt durch A. Gockel gezeichneten und Stein für Stein vermessenen Ansichten
der Ost- und Südwand des heutigen Unterbaues, sowie die Skizze der Ausgrabung des Innern sind bei dem
Hin- und Hersenden an Zeichner und Fachgenossen verlegt worden (Weihnachten 1908); es sind die einzi-
gen, bei denen dies dem Verf. jemals passiert ist. Da der Druck drängte, hatte Herr Dr. A. Frickenhaus
die Güte, in Delphi die Maße der Steine in den Schichten V—IX (in der Südseite auch von III) aufzunehmen
und in unsere neuen, schematisch nach Photographieen hergestellten Skizzen einzutragen. Nach seinen, in
den Winterstürmen (Mitte Dezember 1909) gemachten Aufnahmen, für die wir ihm auch hier den herzlichsten
Dank aussprechen, sind die in Abb. 4 und 5 gegebenen Ansichten gezeichnet, bezw. vervollständigt worden.

Zeitschrift für Geschichte der Architektur. III. 20
loading ...