Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 22.1962

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.43789#0192

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
184

Albrecht Dauber

Ein umfangreicher Fundkomplex, der 1959/60 auf einer Großbaustelle industriellen
Charakters erhoben wurde (Zweigwerk Tauberbischofsheim der Mannheimer Milch-
zentrale AG.), zeigt beispielhaft sowohl die Kontinuitätsballung als auch die Schwierig-
keiten der denkmalpflegerischen Bewältigung des Fundanfalls bei großflächigen Bauvor-
haben. Er soll deshalb hier eingehend dargestellt werden.
Das von der Milchzentrale Mannheim AG. bebaute Gebiet liegt auf der rechten Talseite,
600 m flußabwärts der Tauberbrücke, etwa 150 m östlich der Landstraße Tauberbischofs-
heim—Wertheim. Es stellt einen quadratischen Block von etwas mehr als 100 m Seiten-
länge dar, der die ehemaligen Lagerbuchnummern 4630 — 4638 im Gewann „Gute
Morgen“ zusammenfaßt. Im Westen stößt dieser Block an die Erich-Weick-Straße (ehe-
mals Krautgartenweg), die parallel mit dem Tauberlauf ziehend genau die Westkante
der erwähnten Talstufe bezeichnet. Westlich der Erich-Weick-Straße sind bisher keine
Fundstellen oder Funde beobachtet worden (Abb. 6).


Abb. 6. Tauberbischofsheim „Milchzentrale“. Plan des Baugeländes.
 
Annotationen