Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 22.1962

DOI issue: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.43789#0248

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
240

Fundschau 1957—1959: Steinzeit

14. Flacher, runder Kiesel mit Einkerbungen (Sä 55/103) (Taf. 76, 2). — 15. Drei Ge-
rolle mit Bearbeitungsspuren (Sä 55/104).
1956: Lesefunde: 1. Drei gedornte Pfeilspitzen (Sä 56/40) (Taf. 73, 56—58). — 2. Vier
Pfeilspitzen mit gerader Basis (Sä 56/41) (Taf. 73, 62—65). — 3. Bruchstück einer Pfeil-
spitze (Sä 56/42) (Taf. 73, 28). — 4. Mesolithische Lanzenspitze aus braunem Horn-
stein (Sä 56/43) (Taf. 73, 23—24). — 5. Sechs bearbeitete Silices, darunter Kratzer
(Sä 56/44) (Taf. 73, 20—22. 26—27). — 6. Kleine Silexabschläge, z. T. mit Retuschen
(Sä 56/45). — 7. Kernstücke und größere Abschläge (Sä 56/46). — 8. Flaches, trapez-
förmiges Steinbeil mit abgefasten Kanten aus grauem Gestein; L. 14,2 cm, Schnei-
denbr. 5,6 cm (Sä 56/47) (Taf. 74, 5). — 9. Schneidenteil eines rechteckigen Steinbeils
aus grauem Gestein; L. noch 9,5 cm, Schneidenbr. noch 4,7 cm (Sä 56/48) (Taf. 74, 2). —
10. Längliches, flaches Serpentinstück mit Schleifspur (Sä 56/49) (Taf. 74, 6). — 11. Wei-
tere Steinstücke mit Bearbeitungsspuren, darunter flache Sandsteine und Gerolle (Sä
56/50). — 12. Vorrömische Scherben (Sä 56/51).
1957: Lesefunde: Abgebrochene Pfeilspitzen, darunter eine aus Chalcedon, z. T. meso-
lithische Schaber, Klingen und weitere bearbeitete Feuersteingeräte (Sä 57/8) (Taf. 73,
32—41. 45—47). — 2. Kernstücke und Abschläge (Sä 57/9). — 3. Schneidenteil eines
Steinbeilchens aus Serpentin (Sä 57/10). — 4. Schneidenteil eines walzenförmigen Stein-
beils aus sandig rauhem Gestein; erh. L. 10,6 cm (Sä 57/11) (Taf. 75, 2). — 5. Nacken-
teil eines flachen Rechteckbeils aus grauem, sandigem Gestein; erh. L. 7,5 cm (Sä 57/12)
(Taf. 76, 1). — 6. Längliches Serpentinstück, Teil einer Flachseite geschliffen (Sä 57/13. —
7. Ovales Geröll aus Serpentin z. T. ausgebrochen und ein rötliches Gestein (Sä 57/14).
1958: Lesefunde: 1. Eine Pfeilspitze aus rötlichem Silex, zwei Klingenbohrer aus grauem
Silex, ein runder, dreiseitig retuschierter mesolithischer Schaber (Sä 58/16) (Taf. 73, 25.
29—31). — 2. Zahlreiche Kernstücke und Silexabschläge (Sä 58/17). — 3. Spitznackiges,
flaches, gepicktes Steinbeil mit abgefasten Kanten aus graugrünem Gestein, Schneide
ausgebrochen; L. 15,5 cm, Schneidenbr. noch 5,2 cm (Sä 58/18) (Taf. 75, 6). — 4. Schnei-
denteil eines grauen, polierten Steinbeils mit langovalem Querschnitt; erh. L. 8,1 cm,
Schneidenbr. 5,5 cm (Sä 58/19) (Taf. 75, 1). — 5. Bruchstück eines Nackenteiles eines
grauen, polierten Steinbeils (Sä 58/20). — 6. Längliches, graues Steinstückchen mit Be-
arbeitungsspuren (Sä 58/21). — 7. Steinbrocken mit zwei bearbeiteten Flächen (Sä
58/22). — 8. Bruchstück eines größeren, oben und unten flachen Reibsteines, an den
Seiten leicht schräg zugehauen (Sä 58/23).
1959: Lesefunde: 1. Feuersteinwerkzeuge, darunter retuschierte, z. T. mesolithische
Klingen, Schaber, eine Pfeilspitze mit gerader Basis, eine Pfeilspitze mit konkaver Ba-
sis (Sä 59/21) (Taf. 73, 42. 44. 48—50). — 2. Kernstücke und Abschläge aus verschie-
denartigem Silexmaterial (Sä 59/22). — 3. Stark verwittertes Steinbeil, Schneide ge-
schliffen; L. 13,5 cm (Sä 59/23) (Taf. 76, 5). — 4. Schneidenteil eines geschliffenen Stein-
beils; erh. L. 8 cm (Sä 59/24) (Taf. 75, 4). — 5. Stark verwitterter, ausgebrochener
Schneidenteil eines Steinbeils aus Serpentin; erh. L. 8,3 cm (Sä 59/25). — 6. Steinbeil-
rohling mit Schneidespur (Sä 59/26) (Taf. 76,3). — 7. Größeres Geröll mit Schneide-
spur und ein flaches Geröll mit Ausbrüchen am Rand (Sä 59/27). — 8. Längliches,
flaches Geröll mit seitlichen Einkerbungen (Sä 59/28). — 9. Einseitig geschliffenes,
flaches Geröll mit abgeschlagenen Rändern (Sä 59/29).
 
Annotationen