Krumm, Carolin [Editor]
Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland: Baudenkmale in Niedersachsen (Band 13,2): Region Hannover: nördlicher und östlicher Teil; mit den Städten Burgdorf, Garbsen, Langenhagen, Lehrte, Neustadt a. Rbge., Sehnde, Wunstorf und den Gemeinden Burgwedel, Isernhagen, Uetze und Wedemark — Hameln, 2005

Page: 17
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dtbrd_nds_bd13_2/0021
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Zum Geleit

Mit dem Zusammenschluss der Gemeinden des Landkreises Hannover und der
Landeshauptstadt Hannover zur neuen Gebietskörperschaft Region Hannover sind zum
Ende des Jahres 2001 Kulturlandschaften mit vielfältigen geschichtlichen und wirt-
schaftlichen Wurzeln zu einem neuen Ganzen zusammengefügt worden. So liegen Be-
reiche, die bis vor wenigen Jahrzehnten noch weitgehend von traditioneller Landwirt-
schaft geprägt waren und solche, deren Gesicht sich durch die Industrialisierung im 19.
Jahrhundert und das damit einhergehende Bevölkerungswachstum grundlegend ge-
wandelt hat, dicht beieinander.
Als Zeugnisse aus dem früheren Leben in unserer Region spielen denkmalgeschützte
Gebäude eine wichtige Rolle. Erinnerung - ein menschliches Grundbedürfnis! - manifes-
tiert sich in ihnen. Die Reihe der „Denkmaltopographie Bundesrepublik Deutschland“
gewährt in anschaulicher Form Zugang zu diesem baulichen Erbe. Für die Bereiche der
Stadt Hannover und den westlichen Teil des früheren Landkreises Hannover konnten die
entsprechenden Topographiebände bereits in den 1980er Jahren veröffentlicht werden.
Ich freue mich ganz besonders, dass mit dem fertig gestellten Band 13.2 dieser Reihe,
welcher die Baudenkmale in den Städten und Gemeinden im Norden sowie im Osten
Hannovers behandelt, nun eine flächendeckende Beschreibung für das ganze Regions-
gebiet vorliegt.
Bemühungen des früheren Oberkreisdirektors Herbert Droste in Zusammenarbeit mit
dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege und interessierten Sponsoren die
Finanzierung dieses Werkes zu ermöglichen, haben damit einen positiven Abschluss
gefunden. Ich möchte allen Beteiligten an dieser Stelle für ihr Mitwirken herzlich danken,
namentlich Frau Dr. Carolin Krumm für ihren kenntnisreichen Text.
Ich wünsche mir, dass der vorliegende Band der Denkmaltopographie nicht nur in Fach-
kreisen, sondern bei allen Bürgerinnen und Bürgern der Region Hannover auf das ihm
gebührende Interesse stößt. Der Band soll dazu beitragen, in der Bevölkerung ein
Bewusstsein für die Schönheit, die Unwiederbringlichkeit und den kulturgeschichtlichen
und architektonischen Wert dieser Zeugnisse vergangener Epochen zu schaffen, damit
auch künftige Generationen ihre Freude daran haben.

Dr. Michael Arndt
Regionspräsident

17
loading ...