Fliegende Blätter — 34.1861 (Nr. 809-834)

Page: 65
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb34/0070
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
o

9. Bestellungen werden in allen Buch- und Kunst- »»

handlnngcn, sowie von allen Postämtern und PM I » <

Zcitungsexpeditione» angenommen.

Erscheinen wöchentlich. Snbscriptionspreis YYYTV ßb
sür den Band von 24 Nummern 3 fl. 54 kr. AA '

2 Rthlr. 5Sgr. Einzelne Nummern9 kr. od.2'/r Sgr.

Die gegenseitige Ueberraschnng.

Darstellung in 7 Scenen.

Personen:

Arthur Pfiffig, Rcchtspraktikant.
Amanda Lieblich, seine Geliebte.
Fabrikant Pfiffig, Arthurs Vater.
Privatier Flachkopf, Amandas Onkel

I. ä'rrnk.

Arthur allein.

(Arthur steht freudestrahlenden Antlitzes, ein Dekret in der

Hand haltend, am Tische vor seinem Spiegel, in den er von
Zeit zu Zeit, eine Amtsmiene annehmend, blickt und vor
welchem er endlich in folgenden Worten seinem Herzen Lust
zu machen scheint):

Endlich! — Endlich einmal, nach langen acht Jahren
practicum, die Anstellung: — also endlich Landgerichts-
Assessor ! aber wo? im Heuwinkel, mitten im Walde, das ist
Pech; was ivird Amanda, meine theure, treue Amanda zu
Hcnwinkel sagen? Doch die Liebe geht überall hin, also auch
nach Heuwinkel, und als Frau Landgerichtsassessorin — o,
das zieht schon; darum rasch ihr die frohe Anzeige der An-
stellung gemacht.

(Setzt sich und schreibt einen Brief an Amanda.)

II. Zrenr.

Amanda und ihr Onk e l.

(Amanda hat eben Arthurs Brief dem Onkel vorgelesen.)

Amanda: Also, lieber guter Herr Onkel, jetzt ist j

endlich einmal Arthur angestellt! — O, jetzt werden Sic !
doch unserer Verbindung den Segen geben?

Flach köpf. Bist g'rad ivie Dein' Mutter, mein'
Schwester selig, — wcnn's nur g'heirath ist, ist nicht

der Unsinn schon groß g'nug, daß Du acht Jahre, ja, >vas !
sag' ich, — mehr als acht Jahre hcrivart'st und das abge-
schmackte Liebsverhältniß mit dem Pfiffig unterhält'st? - !
der Kerl hat mich als Student mit seiner Liebschaft schon ge-
ärgert, no jetzt g'schieht's ihm grad recht, daß er in den
Heuwinkel da hinter muß.

Amanda: Heuwinkel kann so schlecht Nichtsein, wenn
einmal der Sitz eines Landgerichts da ist.

Flach köpf: Jetzt laß mich ans — aber Ihr Leut' laßt
Euch nichts sagen, und weil ich denn doch einmal mein Wort
gegeben Hab', wenn er angestellt ist, so kannst ihm schreiben,

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Die gegenseitige Ueberraschung"
Weitere Titel/Paralleltitel
Serientitel
Fliegende Blätter
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Jurist <Motiv>
Dekret
Versetzung <Beamtenrecht>
Tisch <Motiv>
Tabakspfeife <Motiv>
Lektüre <Motiv>
Karikatur
Spiegel <Motiv>
Zimmer <Motiv>
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Reproduktionstyp
Digitales Bild
Rechtsstatus
Public Domain Mark 1.0
Creditline
Fliegende Blätter, 34.1861, Nr. 817, S. 65
loading ...