Beilage der Fliegenden Blätter — 56.1872 (Nr. 1381-1406)

Page: 52
Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb_bl56/0052
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
sckkllss 31. Oktober. sckkllß 31. Oktober.

^usgsrsioknstss Lur-Oreksstsr mit Instrumelltul-8olistsll, »bvseksslllä mit Uilitürmusiksll, tÜAÜvk ärsi Llal ill uuä vor äsm
Ovllvsrslltiollskllus. — Oouesrts, äirixirt vou Iohann Strauß. — Orosss LLIIs, Rsullious, LilläsrbüIIs. — Orosss Oonesrts uutsr Llit-
wirkuuA äer ksrvvrrazsllästsll Lüllstlsr von suropsiseksm Ruk. — Nutiussu kür lelassisods Llusilc. — Opsr uuä Sokuuspisl. — LVuIä-

kests. — LVettrsnnsn. — Ilsubsllsokissssll. — äagäeu. — Lisoksrsisll. risis

1872

Eröffnung 1. Mai.

UllglllMch

aöee clockr ivnlir!

Eine echt enfllische, feuervergoldete silberne
ßhrorrorneLer-Nhr mit Doppelmantel, feinst
emailllrt, mit Krystall - Gläsern, sammt einer
echten Talmi - Goldkette und Medaillon, dies
alles kostet 11 Thaler sammt feinstem Etui;
dieselben Chronometer mit einfachem Mantel
9 Thlr. — 5 Jahre Garantie. — Uhrketten in
Talmi-Gold L 1 Thlr. bis 2 Thlr. Lange feine
Gliederketten zum Nmhängen in Talmigold 2
bis 3 Thaler, falsche Diamantenringe, welche
wie die Sonne strahlen, 1—2 Thlr. 2259b

Airton Rix, Uhrenfabrikant,
Wien, Praterstraße 16.

Rechnungen

mit Firma in Aniltndruck pr. Tausd. je nach
Größe ä. 4—6 fl., k^wie Hli oueLten jeder Art
fertigt enorm önUu

Druckerei, Würnverg. 2282b

Dersendungen nach Auswärts gegen Nachnahme

v. 6. Ittokrvll - ^potttvkvin SlLlvL
Ars.tis äis Lvigksvsodaktl. ^bkanälß'. krok.

°6vcs-?iIlM" I, 'Mn.' Ill

(1 8ok»okts1 1 Milr., 6 8ek. 5 ll'KIr^pr.

^vrvevszkslsvrs unä ß-s^sn Lllxsmsins
unck spsoislls SokvkLvire-Lustäiiüv, w!s
Lbsr 6is ksrvorraxsnäsn Lixsn^okaktsn äss

cksr ÖovS. aus r*vru. 2177ä

Ois 2145x

Källkl' von 60^10.

Lissnbak^ ^oren, ^kvr unä 6onur.
"''^I. ko8t-Verbjnäunx6n übsr ckis praskt-

Einleg- L Ausnehmmaschinen,

mit welchen 3 Arbeiter täglich

LV- Mitttonen Aündhölrche»

einlegen und getünkt wieder ausnehmen,

empsiehlt 2l09i

G. Sebold in Durlach

(Baden).

Au Aelleirungen '

auf das wöchentltch einmal erschemende
F->ch-Bl-M: rrsr

Der .

SchwiibischeBierbrauer

Organ für die gesammten Jnteressen ^
derBierbrauerei, wird ergebenst
eingeladcn. i

Durch die Post bezogen: halbjährlich ,
^ st- 35 kr. — Direkt vom Derleger (pr. ,
Areuzband) bezogen: halbjährl. 1 st- <
48 kc. Anzeigen werden mtt 6 kr. pro ,
gespaltener Pentzeile oder deren Raum ,
berechnet. , ,

Zu Bestellunqen ladet ergebenst ein,
der Verleger With. AchenSach in ^
Waldsee (Württemberg.) ,

l-ULvrn.

O-nanä Ilole! ^ a 1 ionaI.

Vedr. Svxvssvr «L 61 v. SokwviL.

HH. Kausieuten, Landkrämern, Handeltreibenden etc.

empfiehlt zu geneigter Abnahme zu billigsten Tagespreisen feinste Aerliner Hticerin-Hlanz-
oder Stiefelmichse, die niemals schimmelt und das Schuhwerk bestens conservirt, Leder-
schmiere, rvasserdichte, ganz vorzügliche, welche dem Schuhwerk, Pferdegeschirr, Sattelzeug,
lederbefetzlen Reithosen, Wagendächern u. s. w. eine fast unzerstörbare Dauerhaftigkeit ver-
leiht. 'Zkalent - Wageufelt, gelbeS, harz- und schwerspathfreies, vorzüglichst geeignet für
Chaisen und Eisenachsen jeder Art. — Proben versende nur im Werth von 1 fl. gegen Nach-
nahme. — Preis-Courant gratis 224ld

Franz Kaltenbachcr, Fabr. in Ramsau bei Berchtesqaden.

Berlag von Fr. Basiermann
in Heidelberg.

7



Bon rr99a

vv irUL8«I»,

Verfasser des hl. Antonius.
8 Mtavbogen mit 180 Hot,-
schnitten.

Preis 1 Thaler.

N»- Mnfzig Thaker Komant. -W«

Ein Kaufmann in einer Provmzialstadt Süddeutschlands, welchem bet seinem Geschäft
Zeit zur Fabrikation irgend eines Artikels übng ift, verspricht Demjenigen, welcher rhm
einen solchen (am liebsten einen chemisch-technischen, da er einige Kenntnisse in der Chemie
befitzt) nebst dessen Bereitungsweise mittheilt, sowie genügenden Absatz und Rentabilität nach-
weist, nachdem er sich hievon überzeugt hat, sünszig Uhaler Hourant. -- Offerte stnd nob
A. ZS. 3616 an dte Annoncen-Erpediiton von Wudotf Wosse in Wünchen zu richten.

Ausrus.

Der im November 1871 nach Amerika aus-
gewanderte Rittergutsbesitzers - Sohn Hrnst
Keinze aus Wohsdors, KreiS Spremberg
in der dtieder-Lausitz, in Preußen, wird hier-
mit aufgefordert, sich sofort in seiner Heimalh
wegen Erbregulirung zu melden, oder stch in
Spremberg zur Wahrung seiner Jnteressen etnen
Rechtsanwalt zu wählen. 2288b

Aohsdors bei Spremberg, Nieder-Laufitz tn
Preußen, den 31. Mai 1872.

Verwittwete Ritter - Gutsbesitzerin
Emrna Heinze, geb. Bettführ.

IVIasebingn-OüI

bester Qualität um den billigen Preis von 10
Thaler pro Centner herzuftellen, wird gegen
Honorar gelehrt. 2286b

Frankoanfragen unter Chiffre Z'. 3082 ver-
mittelt die Suddeutsche Mnoncen-HLpedi-
tion tn Stnttgart.

MrMuflmeichner.

^atronenpapier (pr. Bogen 20/24" a IV,
Sgr.) in den couranten Einthetlungen stets
vorräthig. Bei Bestellungen Son mindestens 100
Bogen wird jegliche Eintheilung ohne Prets-
Erhöhung angeferttgt. 2293a

Glberfe^. L^rr«//»«^//^ /*s/«sr^»«rr.

Jn einer der größten AaVrikstädte Sach-
sens isi etne 2264b

Wollenfärberei undDmnpf-
einrichtung

killlg I« »erkaufe» und sokort zu übeineh-
men. Anzahlung r bts sooo Thlr RefleklLn-
ten wollen stch gesSll. »ub Z. an dte
Annoncen-Erpedilion von Audolf Mosse iu
Leipzig wenden.

^880016 g08U0llt!

Zur Dergrößerung und befferen Ausbeutung
eines schon volle 56 Jahre bestehenden wohl
renommtrten Aavrikgeschästs mit ausqebrei-
teter solider Kundschaft, nicht unter 33'/,°/»
Aeingewinn abwerfend, wird eine jüngere
kaufmännische Kraft mit circa 8,000—10,000
Thaler Baar - Einlage unter sehr angenehmen
Bedingunqen gesucht. Fachkenntnisse nicht noth-
wendig. Offerten 8ub Chiffre K. 4553 beför-
dert dte Annoncen-Erpedition von ^k««/o//^
/V«»»« in /^r««/»/rrr/ rr 2253c

Vfiektix kür 2eioknsr, Inxsvienre
unä -Irokitslilsn:

M088LLMLLLL0L2

(Knrnksrx)

Anker-Bleistifie

tu 5 kleikLrleu,

6vokjx, pottrt, Solä, ü'^tüok 1«/. Sxr.
runä, polirt, Öolä, ä 8tüok 1 8xr.

Dnrok alls oottäsn kapisr- nnä 8okrstd-
Skaterjaljsn-llanälunxsn ru ksrisksn.
/säsr Vvr8nok virä «ttsos LmpkvklunZ^
von 8Slb8t rsoktksrtlxsn. 1837n

Drehbanke -WU

in allen Größen

liefert die Drehbankfabrik von 18S3Y

A. H. Weiher Söhne, St. Heorge«, Baden.

H>«rFs^»/s//Lr>«»»s^, bsl 25 k'I. ä 2/,
8§r. Ivol.

V^vrrr^«»»^»' naok vr. Lender, bs!

25 I'l. a ?V, 8xr. Inol

rnsrk8ani auk «tts LsLSiodnunx nach vr.

! Lender 2U aokton. 2294a

! Lsi 100 k'I. 33'/,°/» Rakatt. — Linrsl-
Vsrkauk in äsr ^.potkcks un8srs8 Lsrrn
^ Itrelrs, Aerlin, Xsus Ko888tr. 21.

Lrsd8, Lroll «L 60.

Künsikiche (Meder.

Viele Menschen, welche von der Natur nur
arm körperltch ausgebildet, erhalten allcS aus
Gummi ersetzt. 2298a

Üirsvlimr»«!» «L vo.,
Kamvurg.

In einer größeren Provimialstadt ist theil-

ungshalber eine seit circa 50 Iahren bestehende
renommirte, nach neuester Art renovirte

Brauerei

nebst Mohnhaus, Cis-
keller, Mälzerei und
Bairischbier - Ausfchank,

welcher mit Erfolg betrieben wird, zn ver-
kaufen. 2801

Gefällige Offerten befördert 8uk A. 4228
die Annoncen-Erpedition von Rudotf Wosfe
in Aertin.

Wititair-Aeamter

mtt Offiziers-Rang, im Anfange der Dreißiger-
Jahre, wünscht sich zu verheirathen und wird
aus Mangel an Damenbekanntschast dieser Weg
gewählt. 2270b

Junge heirathslustige Damen aus achtbarer
und gebildeter Familie mit eintgem Vermögen
wollen unter Darlegung der Verhältnisse und
Beifügung einer Phorographte ihre Adressen ver-
trauensvoll an dte Annoncen - Erpedition von
Audotf Wosse in Aertin oub W. 4224 sen-
den. Discretton Ehrensache.

I. G. Hauthal L Co.,

Ieticatessen - Heschäft, gegründer 1848, ver-
senden zoltfrei nach allen Plätzen der Welt:
K«^«/rrrSrr r«

//«r«üre-Kf//«rrL/r/ksrse/r,
//«r^rr«. //«rrrrA^,

rrrr»»s,

/^/A^rr, //«»rrrSrr, /«r«</rrrr«rr-
rke/rr s/s., /Verrr««r/LfL;rr, ->«r «/«/-
/«rrr, ^trrL/ksvr» «s/s. gegen Nachnahme
oder Einsendung des Betrages. 2297a

Issuminationv-Laternen

eigener Fabrik, in größter AuSwahl zu billig-
sten Pretsen empfiehlt 2296

^/ ^L/^rrrrr«rrrr in //«/-»^rzf.
Pre iScourant und Zetchnungen stehen gratis
zu Dtensten. ^_^_ _

2 Ein Arzt in einem der schön- 2
G sten Gebirgs-Thäler der Ost- G
« schweiz, wäre geneigt über die «
d Sommermonate eine Familie 2
G bei sich aufzunehmen. Sehr G
« comfortable Logis, gute Pen- «
2 sion. Nähere Auskunft unter 2
G 399 durch die Annoncen- G
« Expedition von Aud. Vloffe «
A in Zürich. -r»a A
loading ...