Heidelberger Jahrbücher der Literatur — 51,1.1858

Page: 353
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/hdjb1858_1/0363
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Nr. 23.

HEIDELBERGER

1858.

JAHRBÜCHER DER LITERATUR.

Cäsar’s Gallischer Krieg in den Jahren 58 bis 53 v. Chr. Eine
kriegsioissenschaftliche und philologische Forschung von Frei-
herr n August von G öl er, Oberst und Flügeladjudant 8.
K. II. des Grossherzogs Friedrich von Baden. Mit zehn Tafeln.
1858. Verlag von Karl Aue in Stuttgart. (Franz Köhler’s
Buchhandlung.) VI und 211 S. in gr. 8.
Schon vor mehreren Jahren ist der Verfasser mit einer ähnlichen
Schrift aufgetreten, welche die letzten entscheidenden Kämpfe zwi-
schen Cäsar und Pompejus bei Dyrrhachium und auf den Ebenen
von Pharsalus zum Gegenstand der Behandlung sich genommen*} und
diesen Gegenstand auf Grundlage der eigenen Angaben Cäsar’s in einer
Weise durchgeführt hat, welche dieser Darstellung nicht blos alle Auf-
merksamkeit sondern auch den gerechten Beifall fachkundiger Männer
wie der sprachkundigen Philologen zugewendet haben, in so fern man
in dieser Schrift eine nähere Beleuchtung und Erörterung eines eben so
wichtigen als vielfach schwierigen Gegenstandes fand, wie eine solche
bisher zum wahren Verständniss und zur richtigen Auffassung der
Berichte Cäsar’s ungern vermisst worden war. Der dadurch her-
vorgerufene Wunsch, auch die andern Seiten der militärischen
Thätigkeit Cäsar’s, so weit sie aus den noch vorhandenen Schrif-
ten desselben erkennbar sind, in ähnlicher Weise behandelt zu
sehen, und damit in diese Schriften selbst, die für die Erklärung
im Einzelnen manches Schwierige und Dunkle bieten, eine rich-
tige Einsicht zu gewinnen, ist in der vorliegenden Schrift auf
eine erfreuliche Weise in Erfüllung gegangen: nicht bloss die
Männer des Fachs, der militärischen Technik und Strategik werden
sich, wenn sie eine nähere Einsicht in die Kriegsführung des ersten
Feldherrn der alten Welt gewinnen wollen, derselben zuzuwenden
haben, sondern fast noch in höherem Grade der gelehrte Forscher
des Alterthums, der Erklärer der Commentarien Cäsar’s wie selbst
der Kritiker, dem es um die Wiederherstellung eines richtigen und
lesbaren Textes zu thun ist; am wenigsten wird der gelehrte Schul-
mann, der mit seinen Schülern Cäsar’s Commentarien vom gallischen

*) Die Kämpfe bei Dyrrhachium und Pharsalus im Jahre 48 v. Chr. Eine
kriegswissenschaftliche und philologische Forschung nach Cäsar’s drittem Buche
des Bürgerkriegs. Von Freiherrn August v. Göler, Oberst u. s. w. Mit einer
Karte und vier Plänen. Karlsruhe. Verlag der Chr. Fr. Müller’schen Hofbuch-
handlung 1851. (S. diese Jahrbücher Jahrgg. 1854. Nr. 26. pag. 401 ff.) Einen
Nachtrag dazu bildet: Treffen bei Ruspina, nebst Beleuchtung einiger andern
Stellen in Riistow’s Heerwesen und Kriegführung Cäsar’s. Karlsruhe, ebenda-
selbst 1855. (S. diese Jahrbb. Jahrgg. 1856. Nr. 6. pag. 81 ff.)
LI. Jahrg. 5. Heft,

23
loading ...