Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 20.1909

Page: 256
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1909/0278
License: Free access  - all rights reserved Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
256

INN EN-DE KOR AT ION

MICHAEL POWOL.NY —WIEN.

WIENER KERAMIK. PUTTEN.

FORM UND FARBE.
Unter diesem Titel ist
eine Sammlung kleinerer
Berichterstattungen über
Werke der bildenden Kunst
erschienen, die Friedrich
Naumann in seiner nicht
politischen Mission, mehr
als Menschheitslehrer und
Kunstfreund, in zwangloser
Form entstehen ließ und
in der »Hilfe« zum Teil
auch in der »Zeit« in den
letzten 12 Jahren zur
Veröffentlichung brachte.
Jeder dieser knappen Auf-
sätze, ob über Rembrandt,
Menzel, oder über Klinger
und Böcklin, oder über
Baukunst und Kunstbil-
dungsfragen handelnd, birgt
eine Fülle von Beobach-
tungsgabe , aus der ein
frisches Urteil aus persön-
lichen Motiven fließend
überaus wohltuend anmutet.
Hier paart ein gesundes
Laienurteil, das noch nicht
von einer banalen Schön-
heitsduselei angekränkelt
ist, sich mit dem Schatze
reicher Erfahrung und star-
kem Erleben im Zusammen-
hange mit Personen und
Geschehnissen unserer Zeit.
Naumann bietet geradezu
Musterbeispiele für die An-
leitung zur Betrachtung von

ENTW.: DIR. SCHMUZ-BAUD1SS. PORZELLANVASE MIT UNTERGLA-
SURMALEREI. AUSF.: KOL. PORZELLAN - MANUFAKTUR —BERLIN.

Kunstwerken und ihre
geistige und gefühlsmäßige
Aufnahme und Verarbei-
tung. Das ist ein Buch
für breitere Volksschichten,
die ihre Augen erziehen
wollen, die ihren Anteil
nehmen wollen an den
Kulturlragen und ethischen
Aufgaben unserer Zeit.
Friedrich Naumann ist ein
Freund des Volkes, der
nach persönlicher Art den
fortschrittlichen Geist in
die Massen hineintragen
möchte, aber auf der Grund-
lage sittlichen Rechtes und
der allgemeinen Hebung
wirtschaftlichen und poli-
tischen Wohlergehens. So
gehen durch die Kunstbe-
trachtungen und Bilderbe-
schreibungen neben dem
ästhetischen Gehalt eine
Menge feiner und sonniger
Gedanken her, die die Auf-
sätze über sonstige Schön-
schreibereien in Dingen der
Kunst weit hinausheben.
Das Buch (Buchverlag der
»Hilfe« G.m.b.H., Berlin-
Schöneberg, Mk. 4. — ) ver-
dient vonKunstfreunden und
Künstlern, namentlich aber
auch von Pädagogen und
Literaten besonderer Beach-
tung gewürdigt zu werden.

ELBERFELD. OTTO SCHULZE.
loading ...