Innendekoration: mein Heim, mein Stolz ; die gesamte Wohnungskunst in Bild und Wort — 54.1943

Seite: 137
Zitierlink: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/innendekoration1943/0153
Lizenz: Creative Commons - Namensnennung - Weitergabe unter gleichen Bedingungen Nutzung / Bestellung
0.5
1 cm
facsimile
INNEN-DEKORATI ON

137

PROFESSOR FRITZ AUGUST BREUHAUS —BERLIN »ZIGARRENLADEN GILDEMANN«

EIN LADENEINBAU UNTER DEN LINDEN

REPRÄSENTATION DER GILDEMANN CIGARRENFABRIKEN - HAMBURG
VON FRITZ HELL WAG —BERLIN

Unter den Raumkünstlern, deren Kraft und Lei-
stung in den letzten Jahrzehnten heranreifte, ist
Fritz August Breuhaus ein Führender geworden,
weil er sehr früh seinen eigenen Stil gefunden hat.
Bemerkenswert früh stand er auf eigenen Füßen und
nützte die Vorteile, die ihm die Grundlage seiner
systematischen Ausbildung als Architekt gab, wäh-
rend die meisten seiner zeitlichen Mitkämpfer mit
weniger strengem Gefühl von der Malerei herkamen.
Da ist es erstaunlich, daß gerade er auf dem Gebiete
des Dekorativen eine besondere Meisterschaft ent-
wickelt hat. Die Zahl seiner Schöpfungen des
schmückenden Kunstgewerbes, in Stoffen, Tapeten

und Formgefäßen aller Art und vielen anderen Dingen
ist ungewöhnlich groß. Aber immer ist er mit Vor-
liebe zur Architektur zurückgekehrt und hat viele,
immer interessante Villen und Landhäuser erbaut.
Diese Doppelbegabung, wenn man die Einheitlichkeit
seiner Äußerungsweise so nennen darf, befähigte ihn
gerade für die hier zu beschreibende Aufgabe; sie
forderte in ganz besonderem Maße sein bewährtes
Fingerspitzengefühl heraus.

Denn an der Fassade des Hauses Unter den Lin-
den 37 durfte körperhaft nichts geändert werden; es
steht mit seiner in klassizistischen Einzelheiten so
schön durchgeführten Gesamtgestaltung unter Denk-
loading ...