Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 17.1941/​1947(1941)

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.42016#0204

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
194


äie bleusssr Ltücke als „vielleiebt sebon krübllaviscb" an. /^bnlieb meint Ritter-
ling ^ie Ribeln Leines Rokbeimer R^pus VI e „tragen 6oeii in vielem sebon
Renn^eieben 6er baviseben, jeüenkalls 6er naebelauüiscbsn 2eit". Diese ^.n-
nabme trikkt im grollen un6 ganzen ^u kür eine V^eiterentwicklung 6es l^pus
Rokbeim VI e, 6ie unmittelbar von Ribeln mit einer Rügslproülierung in 6er
^.rt 6es Rro^inger Ltüekes ab^uleiten ist. Die beiclsn annäbern6 puabratiseben
lVbttelkläcben 6es Oügelrückens, 6ie 6iese jüngere Orupps mit 6sr Rro^inger
Ribel gemeinsam bat, werben 6ureb je eine llacbe kreisrunbe Orube belebt, 6ie
2ur TVuknabme einer bunten Rinlags aus Olasllull o6er Rmail bestimmt war.
Lebon 6ie Verwenüung bunter Lcbmel^s weist auk 6ie Rntwieklung 6sr Lebar-
nierübel im 2. üabrb. n. Lbr. voraus. Inbessen kommen, wie Ritterling 3. a. O.
Leibst betont, je ein Rxemplar 6ieser jüngeren Orupps noeli in Ookbeim un6
in 6er vorllaviseben Rultursebicbt von Vbesbaüen (Vak. 57, 4) vor. Das ^Vies-
babener Ltück ist, wenn aucb erst nacb 6er Zerstörung 6ss Rokbeimer Dagers
(51 n. Lbr.) so 6oeb nocb in neroniscber 2sit in 6sn Roben gekommen. V/enn
also selbst 6ie jüngere, mit bunten LebmeReinlagen versebens Orupps 6es
l^ps VI e bis in neronisebe un6 claubiscbe 2eit ^urüekreiebt, wirb man 6ie
t^pologiscb ältere Rorm 6er Rro^inger Ribel unbessben in claubiscbe 2eit,
allerbings aueb nickt trüber, anset^en 6ürlsn.
Der Rro^inger Ribelkunb ist bsmnaeb Tiembeb genau in 6ie lVIitte 6es 1. babrb.
n. Obr., spätestens in neronisebe 2eit 2u batieren.
Die auskübrliebs Rsspreebung 6sr bei6en unscbeinbaren Ribeln recbtkertigt sieb
aus ibrer sieblungsgesebicbtlicben Rs6sutung tür 6ie recbtseitige Oberrbeinebene.
Rekanntbeb würbe 6ie Rnterwerkung 6es reebtsrbeiniseben Oebietes — wenn man
von 6en grollen, seit 16 n. Lüar. aukgegsbensn Olkensiven in bbebergermanien
absiebt — okü^iell erst in 6en üabren 73/74 n. Obr. 6urcb 6en Reibung 6es
(Cornelius Lüemens pusr 6urcb 6en Lcbwar^walb r:ur oberen Donau in 6ie V/ege
geleitet. Vor einigen üabren bst nun R. Rubn alle arebäologiseben Zeugnisse
^usammengestellt 6ie eine wenn aueb lockere un6 gewissermaßen noeb „un-
verbinübebe" Resit^nabme 6er reebtsrbeiniseben Rbens 6ureb Rom bereits in
vorllaviscber 2eit, also noeb vor 6em Reibung 6es Llornelius Lüemens bewei-
sen Oer Ausgangspunkt kür Rubns Rntersuebungen war kreilieb 6er sebmale
reebtsseitige Roebrbein-Rkerstreiken, 6er sieb von Rasei bis 2um Robensee ^wi-
seben 6em Rlull un6 6sm Lebwarxwalbranb auk einer Rreits von wenigen bun-
6ert lVIetern erstreckt un6 sieb nur ostwärts 6er V/utacbsinmünbung im Rsreieb
6es Ranben etwas verbreitert, eine Ranbsebakt also, 6ie in ur- un6 krüb-
gesebicbtlicbsr 2sit, solange 6sr Lebwar^walb unbesie6elt war, rein lläcben-
mällig viel ?u klein war, um eins selbstänbige Rsbsutung erlangen 2u können.
Der reckte Roebrbein-Rkerstreiken King 6enn aueb, wie beson6ers D. Dragen-

76) Ititterbng, Hokbeim 3. 3. Q. 135.
77) Ritterling, Rokbeim 3. 3. O. l3k. 10, 251.
78) L. Ritterling, Dolbeirn 3. 3. O. 137 b.bb. 23, 39 (bler übt. 57,4). — Oeutlicber b. R3I-
l3t - R. Ritterling in b.nn. Ver. blass, b^ltertuinsküs. 29, 1898, 136 bbb. 9. 2ur Da-
tierung 6er Vbesbaüener Rulturseblebt ebenüa 128 K. —^ Diese belüen trüben
emallver^lerten Ribeln teblen bei R. Rxner, 29. Rer. Rörn.-Oerin. Roinm. 1939,
31 tt.
78) R. Rubn in Ra6. Runüber. 15, 1939, 79 tk.
 
Annotationen