Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 17.1941/​1947(1941)

DOI article: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.42016#0206

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
n. 8WU

ldb

Vas 3l3M9nni8c!i6 Oröderkelä von Orinnn6l8koken,
I^älrr8. Wo1ä8)int*)
Bage 6es Oräberkeläes un6 Besieälung 6er Oemarkung
Oer Ort Orirnrnelskoten liegt irn nörülieksten Beil 6es Banükrsises, an
6er 8te11e, wo 6ie ^Vutack 6ie enge Belsensckluckt wieder verläkt, in 6er sie
aut 6er langen 8trecke von kleustadt 1. 8ckw. an getlossen i8t. Oas Oort liegt
dickt über 6srn Blub aut einer Belsterrasse, an 6er lVlündung 6e8 von Bütten
kornrnenden lVlüklbackes (Bat. 69, 1). Oer älteste Ortskern bei 6er Bircke sit^t
aut 6ern Blat^, wo 8eit alter 2sit 6ie beste Übergangsstelle über 6ie ^Vutack,
6ie er8te unterkalb von ^selkngen, i8t; 6enn 6ie aus rnittelalterlicken Orkun-
6en bekannte ^.lte 8teige, von Bütten ber, trittt genau bier aut 6en B1u6
(^.bb. 10). Oie alte Brücke lat ?war sckon längst verstört nn6 6nreb eine neue
etwas unterbalb 6avon ersetzt, aber 6ie alte Übergangsstelle ist irn Oelän6e
irnrner noeb 2U erkennen. Oer reibende Blub i8t aueb beute nocb nickt gan?
bezwungen: 6a8 vorn Koben 8ckwar2wa16 ber plöt^kck auttretends Bockwasser
nirnrnt irnrner nocb gelegentlick eine Brücke rnit. Unterbalb von Orirnrnsls-
koten 8in6 ?war 6ie Balkänge weniger 8teil, aber 6er grobe Verwitterungs-
aekutt au8 6en an 6en Balkanten an8teken6en Belsen 6es Bauptrnusckelkalks
bietet nur sckleckte i^nbaurnögliekkeiten un6 ist bier über dern ausgelaugten
Lal^gebirge nocb in Bewegung. Ackerbau ist nur aut 6en beiden Bocktläcken
6es Ortes, beiderseits 6es lVlüklbaektales rnögkck. ^Vestlick vorn Ort verläuft
6ie Oernarkungsgren^s unrnittelbar an 6er Baikante.
Oie Bage irn engen Bai rnit sckrnaler Oernarkung aut vorwiegend seklecktern
Bo6en teilt Orirnrnelskoten rnit ^aklreicken Orten 6es späteren 8ie61ungs-
ausbaues, beson6ers rnit solcken, 6eren Ortsnarnen aut -Koten en6en (vgl.
Bkeuringskoten irn engen Lekrnieektal aut 6er 8ckwäbiscken tVlb, s. u.). Oie
-Koten-Orte kaben sogar unter 6en ^.usbauorten nieist nocb 6ie scklecktesten
8ie61ungs1agen un6 sckeinen dernnack als letzte angelegt worden 2u sein, ^.us
6iesern Orun6 un6 weil bis ^jet^t auck aus 6srn tränkiscken un6 ba^riseken
Oebiet von -Koten-Ortsn nur in sekr seltenen Bällen Beikengräber bekannt
geworden waren, konnte inan annekrnen, Orirnrnelskoten besitze überkauvt
kein Beikengräberteld, seine Ortsgrün6ung talle in 6ie 2eit nack 6er all-
gerneinen ^utgabe 6sr alarnanniscken Beikengräberte16er. Oie Ausgrabung
6es dakres 1939 Zeigte, dab 6iese ^.nnakrne talsek war. Oer Orun6 tür 6as bis-
kerige Bebten einer Backriekt über Beikengräber bei Orirnrnelskoten ist viel-
rnekr in 6er Bage 6es Ortes an 6er äußersten Oren^e 6ss Brsiburger Orenst-
ber:irkes 2U sucken; 6er Ort liegt unrnittelbar an 6er sckwei^eriscken Oren^e
un6 ist von Breiburg aus sckwierig ?u erreicken. Bis 2U 6er ersten arntlicken
üntersuckung irn lVlär^ 1939 war von Oernarkung Orinnnelskoten keine einzige
vor- 06er trükgesekicktkcke Bun6stelle bekannt. Oie gesarnte trübere Besied-
lung 6sr Oernarkung wur6e erst 6urek 6ie ^.usgrabungstätigkeit irn dakre
1939 geklärt, wäkrenü von 6en Backbargernarkungen sckon längst ^aklreieks

*) Vas nackgelassene Manuskript wurüe aut Bitte 6er Redaktion von B. Oarscka,
Rarlsruke, drucktertig gernackt.
 
Annotationen