Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 17.1941/​1947(1941)

DOI issue: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.42016#0343

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext

33Z

Wie schon X. 8ehumecher (e. 3. O. 7) detonte, werden derertige einfeche, nicht
sehr heutig vorkommends Xsleuchtungskörper und -Ständer gewöhnlich in
oder in der Xälre von Rempeln u. dgl., seltener in Wohnhäusern gefunden,
^.us äer Xähe von lVlithreen sinh mir nur die genennten Rerellelen aus den
römischen Xuden irn „8chnekenloch" dei Xönigsholen dskennt geworden.
X. Rorrer (3. 3. O. 81) heutet rnit guten Oründen hen Xstund so, ds6 hie 8tücke
Hort 3N hie (Räudigen für Xult^wecks irn lVlitdreum verkauft wurden. 1)3
8ehumecder in Riegel Oedäudsreste in unmittelderer Xäds her Rundstücke
festgestellt h3t (3. 3. O. 7 unh Orundriü 8. 10 ^.dd. 8), werden hie Oefäüe 2U
Hern Oedäuds gekört Heden. Oh hieses, wie X. 8chumecker wollte, ein Outskof
wer eher nicht hoch eins Rempelenlege, muü unentschiehen hleiden. 2sit-
stellung wohl 2. dehrkundert n. Ohr. (Xierkeus)
5. 8chulhot.
Xsim ^.uskeden einer Orude wurhen 1943 euf Hern 8ehulkof Verlärdungen
beodechtet, sowie 8chsrden unh Xnochen gefunden. Line Kleidung unterdlied.
lVltdl. 97 Rndingen. — Verkleid: Xis euf Xr. 4 lVRX. Rreidurg. (Xreft)
8chenken?:6l1 (Woltech) „Xerrenwelh".
1941 wurhe en her Oren^e hes Welhdrunner Xoles, etwe 4 hin ost-norh-
östlich von 8chiltech dei Xol^erdsiten eins gut geerdeitete, euf her einen
8eite sterh deschädigte rörnischs 8äulendesis eus Xuntsendstein gefunden
(Ref. 87, 4) unh von Xeufmenn Philipp Xoch in 8chilt3eh gemeldet. Xeupt-
lelirer X. Reut^, ÜderlinZen, desicktigte hes Rundstück unh stellte 8puren
edsichtlieker Zerstörung lest. Oes 8tüch ist eus geröllfreiem Xuntsendstein
gekeuen unh het noch eine Oesernthöhe von 0,3 rn. Oer Ourchrnesser hes
8äulsnscheftes deträgt 0,37 rn, hes kleineren öderen Wulstringes 0,6 rn unä
hes unteren 0,72 rn.
Oer von X. Reut? verrnutsts Zusammenhang rnit her etwe 500 in von her
Rundstelle entfernten unh 100 rn höher gelegenen rörnischen 8tetion „auf
hem Xrendsteig" (Osmsinds Rötendsrg, Xdkrs. Odsrndorf) dürfte wohl ds-
recktigt sein. Oe hie Xäulsndesis wohl kaum von Hort en hen derzeitigen
8tenhort transportiert wurhe, liegt es nehs, eine Xserdeitung en Ort unh
8tslle en?unshmen. Od hie 8äule fertig deheuen wurhe unh deirn Rrensport
?erdreck eher schon während her Xserdeitung Zersprungen ist, lädt sich heute
nicht mehr einheutig ermitteln. Oie 8äulendesis het hie üdlichs Rorm, wie
sie dsispielsweiss euch in Oren?eck (R. Wegnsr, Rundstättsn 1 ^1908) 154
^.dd. 100 d) unh enhernorts vorkommt.
Oie Rundstelle liegt unweit her Römerstreüe, hie von Okkendurg hurch hes
Xin?igtel kommenh östlich 8chiltech euf hem „Xrendsteig" hie Reddöhe er-
reicht unh in Richtung euf Welhmössingen wsiter?iedt (vgl. Xertlein-Oosdler-
Reret, Oie Römer in Württemderg 2, 1930, 7 K.; 3, 1932, 185 u. 289 f.; R. Xägsle
in Rundder. 8chweden 17, 1909, 38 ir.).
Vltdl. 89 8cdenken?e1l. — Verdieid: ein Ort. (Oerscde)
8chwörsteht, Ortsteil Odersehwörsteht (8äckingen).
1940 wurden nördlich der Xendstreüe gegenüder dem 8chlo6dof euf den
Ackern römische Siegel, römisches Öles, ein dron?enss Xesedlägstück mit
3chernier und römische 8cherden eufgesemmelt. OKender Reste eines römi-
 
Annotationen