Universitätsbibliothek HeidelbergUniversitätsbibliothek Heidelberg
Metadaten

Badische Fundberichte: amtl. Nachrichtenbl. für die ur- u. frühgeschichtl. Forschung Badens — 17.1941/​1947(1941)

DOI issue: DOI Page / Citation link: 
https://doi.org/10.11588/diglit.42016#0374

DWork-Logo
Overview
loading ...
Facsimile
0.5
1 cm
facsimile
Scroll
OCR fulltext
NunciSLilLU

Z64

Leduldausss von Olringen, in einer 0,8 in tieken Orude regellose Rrucdstücke
eines inenseddeden Skeletts gelunden. Relgaden ledlten. >.
2. „Osrgrain".
1943 land Oauptledrer Osrwig Lin 'Westrands des „dZergrains", ain Rnds der
Orundstücke 333 oder 334 Reste eines Kindlieden Scdädeldacdes.
lVRdl. 152 Oörracd. — Verkleid: Oeirnatrnuseuin Oörracd. (Rudn)
Oriekrn (Waldsdut) „IIodldol^/Raddol^".
1905/03 wurde dsirn Rau der neuen Strade in einer Rödlung (Orude?) ein aul-
reedt sitzendes Skelett von dedeutender Oröde gelunden, das dsi der Rergung
Berdel.
lVltdl. 157 Orieden. (Spit^nagel, Scdneidsr)
Oriddeirn (lVlülldeirn), Ortsetter.
1939 wurde deiin Lau eines Oultsedut^raurnes in der Ratdausscdeune ein gut
erdaltenes geostetes Skelett odne Rsigaden angesednitten.
IVltdl. 127 lVlülldeiin. — Verdieid: lVllld. Rrsidurg. (Out2:wei1er, Rralt)
Ounde^kngen (Vreidurg), Reutedacder Hole.
kirn 1880 wurden dei Wegedauardeiten ^wlseden 2ädringsn und 2ädrlngerdurg
^wei dis drei Skelette init Wallen gefunden. Oie Skeletts Karnen angedlicd in
ein Rreldurger Institut.
Midi. 107 Waldkircd. -—^ Verdieid: Ondekannt. (Scdneider)
kilrruenstein (Läckingsn).
dlaed ^.ngads des Scdacdtrneisters Oiprian lVlaggi landen sied 1936 dei 3tra-
denvsrdreiterungsardeiten Veile von dslgadenlossn Skeletten.
iVitdi. 167 Oaulendurg. —- Verdieid: Ondekannt. (Vivell)
Kiecdlinsdergen (Rreidurg), Hinter der Scdule.
1940 stied rnan dei Anlage eines Stollens aul inensedlicde Skelettreste und Vier-
knoeden. dlacd einern Outacdten von R. Oais entdält die Rundscdicdt (3) Veile
von Rornatias elegsns. Oiese Sednecke tritt iin Ralserstudlgediet erst in neoll-
tdiseder ^eit aul, wonacd die Lkelettelle lrüdestens in diese Reriode gedören
können. Oie üderlagernden Sedicdten (1 und 2) sind in relativ kurzer 2eit durcd
den lVlenscden urngslagert worden, wolür vor allein das völlige Redlen von lVlol-
lusken spricdt.
lVlldl. 96 Sasdacd. — Verkleid: lVlkll. Rreidurg. (^.. Ockerle, Oais)
l^lülldcirn.
1. „Riedderg".
1940 trat inan dsirn Rau von Oeckungsstollen aul ein deigadenloses geostetes
Skelett in Rückenlage unter 3—3,5 rn urngelagertern Oöd. (dderdaus)
2. Radsdurgerstrade.
Reirn Rau eines Sxdittergradens in der Radsdurgerstrade 6 wurden 1943 ^wei
geostete Skeletts odne Rsigaden dsodacdtet.
lVtdl. 127 lVlülldeirn. — Verkleid: Ondskannt. (Scdellelt)
l^cuenkurg (lVdilldsiin), dei der Rircde.
1941 wurden in der dläde der Rircde Skelette gelundsn, die gesarninelt und
erneut destattet wurden. Vielleiedt dangt darnit eins Aussage des alten Voten-
 
Annotationen