Boos, Heinrich [Editor]
Urkundenbuch der Stadt Worms (Band 2): 1301 - 1400 — Berlin, 1890

Page: 102
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/boos1890bd2/0117
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
102 1319.

147. 1319. November 3. — Cuno, Bischof von Worms, bestätigt der Stadt
Worms ihre Freiheiten.

In gotdis namen amen. Wir . . Küno von gotz gnadin ein erweit und
bestetgit bieschof zu Wormzin verjehin und tun kunt allin den, die diesin
5 brief anesehint odir gehorint lesin n°i odir hernach, daz wir alle die reht
und alle die friheit und alle die hantfestin, die unser liebin burger und die
stat von Wormzin hant odir her hant braht von .. bebestin, von .. keisern,
von . . küngin und von andern . . bieschovin unsern vorvarn sündir unde
besampt unde von unserm stiefte, dar zu alle die gutdin gewonheit, die sie

10 hant unde her hant braht, daz wir in die bestettiegin und vestin und wollin,
daz sie gantz und unzirbrochin verlibin, und verbindin uns dar zu, daz wir
in sie stette wollin haltin und wollin in sie beszirn und nit ergern. Daz
diz stette und unzirbrochin verlibe, so gebin wir in diesin brief zu einer
vestinunge besiegilt mit unserm ingesiegele. Diz geschach und dirre brief

15 wart gegebin do man zalte und screib von gotz geburthe drüzehin hundert
jar dar nach in dem nuntzehendeme jar an dem erstin samstage nach allir
heilgin tage.

St.-A. W. nr. 112. or. mb. Das zerbrochene Siegel hängt an verblaszter roth-
gelb (?) seidener Schnur. Gleielie Hand wie bei rur. 139, aber nachlässiger geschrieben.
20 Das Tagesdatum mit dunklerer Tinte sclieint nachgetragen worden zu sein. Gleiche
Fassung wie bei nr. 139. Auf der Rückseite steht von einer Hand des XIV. Jahrh.:
Conflrmacio domini Kunonis electi et confirmati Wormaoien.

148. 1319. Dezember 5. (feria quarta prox. ante f. b. Nycolai). Actum et datum

sub magisterio Henelini Dymari et sub gubernacione seu administratione
25 Agnetis priorisse. — Die Räthe und Bürger von Worms Urkunden, dass

Agnes relicta quondam Dyrolfi militis concivis dem Kloster in Hochheim
die frühere Schenkung erneuert habe; Hippula eius filia, Gerhardus
Smucziln miles, Bertoldus et Dyrolfus fratres filii Hippule prescripte
necnon Wignandus frater quondam Dyrolfi predicti et Katherina con-
30 iuges geben ihre Einwilligung dazu.

Universitätsbibliothek Heidelberg, Lehmann'sehe Sammlung 26 nr. 2. or. mb. e. sig.
pend. del.

Exe. Archiv f. Hess. Geschichte II, 430.

149. 1319. Dezember 5. — Johannes genannt Rokerihuser, Wormser Bürger,
35 verkauft dem BredigerMoster in Worms einen Theil seines Hofes

zum Keris.

Judices curie Wormatiensis recognoseimus per presentes, quod coram

nobis in figura iudicü constitutus1 Johannes dictus Rokenhuser civis Worma-

tiensis recognovit, se iusto vendicionis titulo vendidisse .. priori et conventui

40 ordinis Predicatorum domus Wormatiensis quandam peciam curie sue dicte

zum Keris attingentem ecclesiam ipsorum fratrum et unum solidum hallensium

[149.] ' A: constituutna.
loading ...