Boos, Heinrich [Editor]
Urkundenbuch der Stadt Worms (Band 2): 1301 - 1400 — Berlin, 1890

Page: 307
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/boos1890bd2/0322
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1352. 1353. 307

1352. Dezember 14. — Johann Holtmund Bathsherr zu "Worms tragt 450.
dem Kloster Arnstein Zinse zu Lehen auf.

Ich Johan Holtmont ratherre zu Wormszen veriehen und dun kunt
allen luden die diesen brieff ansehent oder horent lesen, daz der erber geist-
liehe herre myn herre her Wilhelm von Staffeln von gots gnaden abbt dez s
elosters zu Arenstein ordens von Premonstrey mich und myne erbe zu manne
hat gewonnen ime und sime closter vorgenant ume fünfzig phonde hallere,
die er mir bezalt und gentzliche geweret hat an guder werunge. Und dar ume
so han ich bewiset dem vorgenanten myme herren Wilhelme und sine nach-
komenden ebbten dez egenanten elosters zu Arenstein und bewisen auch in io
diesem brieffe mit willen und verhangnisze Metzeln mynre elichen husfrauwen
diese ewege gölte, die her nach geschriben stet: mit namen zehen untze
hallere ewiges geltes, die gelegen sint uf einre fleischarn under den nyddern
scharn geyn dem Fischemarte, die gyt frauwe Dyne Mecherysen oder ir
erben; anderwarbe zehen schillinges hallere geltes ewiger gölte gelegen uff u
dem hoffe zum Gulden rynge innewendig der muren zu Wormszin; ander-
warbe driszig schillinges hallere ewiges zynses gelegen uff zweyn husere in
der Huntgaszen uswendig der muren zu Worm&efm und stoszent eyn site uff
hern Johans hof von Boparten und ander site uff mynen hoff do selbes
gelegen. Und ume die selbe vorgenante gölte sal ich und myne erben hern 20
Wilhelms myns herren vorgenant und sinre nachkomenden ebbte zu Aren-
stein und dez elosters do selbes erbe manne sin und sollen sie von in zu
erbe lehen enphahen und han und dar ume verbünden sin als ein man sime
herren billiche sal. Dez zu Urkunde und ewiger stedekeit so han ich Johan
Holtmont vorgenant myn eygen ingesigel vor mich, Metzeln myne eliche 25
frauwe und alle myne erben gehangen an diesen brieff." Auch han ich
gebeden Richer Bonne ratherren zu Worms^TO mynen swager syn ingesigel
bi daz myne henken an diesen brieff; daz ich Richer Bonne vorgenant han
gedan durch bede willen Henneln Holtmondes und Metzeln sinre elichen
frauwen mynre swester. Dirre brieff wart gegeben do man zalte von 30

gots geburte drutzehenhondert jar und dar nach in dem zwey und ffinf-
zegesten jare, uff den andern dag nach sante Lucien dage der heiigen
jungfrauwen.

St.-A. Darmstadt: Worms nr. 359. or. mb. Der untere Theil des Pergamentes
mit den Siegeln ist abgesdmitten. (A). 35

Druck: Arnold, z. Geschichte des Bigmthums 464 f. aus A.

1353. Januar 3. — Markgraf Hermann von Baden nimmt die Bürger 451.
von Mainz Straszburg Worms und Speyer in seinen Schutz.

Wir margrave Herman von Baden .. veriehent offenlichen an disem
briefe unde dfint kunt allen den die in iemer sehent oder horent lesen, daz 40
wir gelobet habent und geloben an disem gegenwertigen briefe, die ersamen
wisen lüte die bürgere von Mencze von Strazburg von Wormsze und von
Spire ir lip und ir; gut in allem unserme lande beide uf wasser und uf

20*

0
loading ...