Boos, Heinrich [Editor]
Urkundenbuch der Stadt Worms (Band 2): 1301 - 1400 — Berlin, 1890

Page: 447
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/boos1890bd2/0462
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
1375. 447

1375. Mai 15. — Kunegunde Frau des Cuntzeln Harseiler am Fisch- 701.
markt in Worms stiftet ein Seelgeräth im Augustinerkloster in
Worms.

Wir der official des dumprobstes zu Wormszen erkennen uns offenlichin
in diesem briefe, daz vor unsers gerieehtes gegenwurtikeit gewest ist der 5
erber man Cuntzeln Harseyler geseszen an dem Fischemarte burger zu
Wormszen, Heintze Elseszers dochterman des fischers, der bekant und ver-
iach wolberadens müdes und willeclichen, daz Künigünd sin eliche frauwe
selige an irme siechbette lag und wolberadens müdes wilJenclichen mit
gfider vernüfte und verstentnisze irre synne mit des egenanten Gfintzelns 10
ires elichen mannes willen wiszen gunst und gantzer verhengnisze recht und
redelichin satzte gap und machte zu eyme rechten selgerede luterlichen umb
gots willen und umb irre seien heyles willen den erbern geystlichin luden
dem pryor den brädern gemeynlichen des conventes zu den Augustinern zu
Wormeszen fünff Schillinge heller geltes güder Wormszer werunge jerliches 15
und ewiges zynses uff des vorgenanten Cüntzelns huse gelegen an der ecken
des Fischmartes, do der selbe egenante Cuntzeln inne wonet neben Ulrich
Schrimps seligen huse uff eyne syte und der Brintzemennen huse uff die
ander syte, diese vorgeschriben fünff Schillinge heller geltes ewiges zynszes
und dar zu so stunt der egenant Cuntzeln Harseyler vor uns und gap satzte 20
und machte zu eyme rechten ewigen selgerede wolberadens müdes willenc-
lichen und fryelichen luterlichen durch götzs willen und umb siner seien
heyles willen zwen Schillinge heller geltes Wormszer werunge jerliches und
ewiges zynses uff dem vorgenanten huse dem pryor und den brudern des
conventes gemeynlichen zu den Augustinern vorgenant also bescheidenlich, 25
daz der vorgenante Cuntzeln Harseyler retde und globte vor sich und alle
sin erben die vorgenanten syben Schillinge heller jerliches und ewiges zynszes
zu eyme rechten selgerede und in eyns rechten selgeredes wise alle jar jer-
lichen und ewiclichen von dem vorgenanten huse zu geben zu reichen und
zu antworten dem convent und den brudern gemeynlichen zu den Augustinern 30
uff der obgenanten Kunigunden seligen jargezyt, daz ist uff den dfnstag nach
dem sondage so man singet nach ostern in der heyligen kyrchen misericordia
domini uff der egenanten bruder dysch, in zu eyme tröste und zu eyner
pictancien, und sollent die selben bruder und fr gemeyn convent der egenanten
Kunigunden seligen und Cuntzeln Harseylers vorgenant, so er nyt en ist, fr 35
jargezyt jerlichen und ewiclichen dar um begen, als ires closters und con-
ventes gewonheit und recht ist, und welches jares die obgenanten syben
Schillinge heller ewiges geltes nit gegeben gereichet und geantwortet werdent
uff fr jargezyt, in der maszen als vorgeschriben stet, so sollent und mogent
der pryor der convent des closters vorgenant oder ir scheffer von yren wegen 40
daz obgenant hüs, als es gelegen ist hinden und vorne, erclagen und uff
holen, als gerieehtes recht ist und gewonheit zu Wormeszen, ane geverde und
wiederrede. Hie by waren her Syfrid von Geylnhusen ein vicarie zum dume
zu Wormszen, Johannes Emiin ein pastor der kyrchen zu Duntzensheym
und Johannes Stracke unsers gerieehtes gesworn schriber. Dirre dinge 45
loading ...