Boos, Heinrich [Editor]
Urkundenbuch der Stadt Worms (Band 2): 1301 - 1400 — Berlin, 1890

Page: 202
DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/boos1890bd2/0217
License: Creative Commons - Attribution - ShareAlike Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
202 1338.

stat, die also angriffen wirt, sullent die andern stetde beholfen sin uf den
eit, ane alle geverde, wo die stat, die also geschadiget were, das merteil in
irme rate uf irn eit erkantent uberhalb, daz sie also geschadiget und angriffen
weren wider recht, des sol man ir gelouben und sol ir behulfen sin in alle
5 die wis, als her nach bescheyden ist, gegen allen den, die die stat angriffen
und geschadiget hant, und sullent die andern stetde den und irn heifern die
heinen veilen kouf noch spise gebin, die die heine stat under uns angriffen
und geschadiget hant, und sullent ouch einander uf sie und ir helfere
beholfen sin, die also deheine stat under uns angriffen und geschadiget

10 hant, ane alle geverde. Geschehe ouch, daz ieman in der vorgenanten stetde
etzliche oder die heine queme, der die vorgenanten stetde alle oder dieheine
under in geschadiget hette, dar nach sa ez der stetde verbotscheftet wurde
von der stat, die da geschadiget ist, den und sine helfere sol der meister
und der rat der stetde, in die er komet, angrifen, behaben und bekumbern

15 uf den eit gelicher wis, als hette er sie und ir burger angriffen und
geschadiget, ane alle geverde. Doch mag die stat, der also verbotscheft ist,
ob sie wil von der stetde einre oder von in allen den oder die, uf die sie
gemanet werdent, verbotscheften, das sie die stat unklagehaft machen, die
von in claget hat, innewendig den nehesten achtagen ane allen furzog. Deten

20 sie des nit, so sol man sie angrifen in alle wis als vor ist beschriben.
Geschehe ouch, daz ieman, es wer herre oder wer er were, uf uns die vor-
genanten stetde oder dieheine under uns zogete, ez were von sin selbes
wegen oder von ieman anders wegen, zu helfe quemen, der uns die vor-
genanten stetde oder die heine under uns schadigen wolte, den sol die stat

25 oder die stetde, di ime aller bazst under uns gesezsen sint, angrifen und
schadigen unverzogenlich, also verre als sie kunnent oder mögen, bi irn
eiden, ane alle geverde, gelicher wis, als er uf sie gezoget were und sie
geschadiget hette von des vorgenanten crieges wegen, ane alle geverde.
Doch sullent die von Strazburg nit gebunden sin noch schuldig, uns den

30 vorgenanten stetden von dirre verbuntnisse wegen zu helfende noch zu uns
zu zogende nidterhalb der Selse, sie tun es danne gerne. Gelicher wise
sullent ouch wir die vorgenanten stetde von Mentze, von Wormesze und von
Spire der vorgeschriben stat zu Strazburg ouch von dirre verbuntnisse wegen
nit schuldig sin zu helfende noch zu in zu zogende obernthalb der Selse,

35 wir tun ez ouch danne gerne, und sullent doch anders einander geraten und
beholfen sin bi unsern eiden in alle die wis, als da vor geschriben stat.
Geschehe ouch, daz under uns den vorgenanten stetdin einre vogete ir vinde
an zu griffende oder zu schadigene uzer der andern der vorgenanten stetde
einre, welch stat daz were, des sol man ir wol gunnen und sol in die stat

40 dar zu geraten und beholfen sin, an die ez gevordert wirt, uf den eit, gelicher
wis alse ginge ez sie selber an, ane alle geverde. Geschehe ouch, das die
vorgenanten stetde in die heinen crieg quement von der vorgenanten ver-
buntnisse wegen, und daz zu vrieden und zu tagen wurde gezogen, wo
danne die andern stetde oder daz merteil under in, von den der krieg nit

45 ufgestanden ist, sich erkennent uf den eit, wie man die sune machen und
mit eren nemen solle und möge, des sol die stat, von der wegen der krieg
loading ...