Deutsche Kunst und Dekoration: illustr. Monatshefte für moderne Malerei, Plastik, Architektur, Wohnungskunst u. künstlerisches Frauen-Arbeiten — 2.1898

Page: 276
DOI article: DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/dkd1898/0088
License: Free access  - all rights reserved Use / Order

0.5
1 cm
facsimile
276

A lelier-Nach richten.



Konkurrenz-Projekt. /. Preis. Für den Verein
der Wasserfreunde Berlins.

Architekt: HERM. KRAUSE—BERLIN.

eigenen Stil finden zu können. Deutschlands
einziger Künstler, der zum Plakat hinneigt,
und zwar in einem Stil, der dem der Eng-
länder verwandt, ist 77i. Th. Heine, der
grosse Illustrator des Simplicissimus, er hat
leider nicht ausgestellt. Neben ihm hat sich
in letzter Zeit vor allem vortheilhaft Fischer
mit einem Plakat die »alte Stadt« hervor-

gethan.

Rudolf Klein.

ÄlEUER-N ACH RICHTEN.
LUDWIG VON HOFMANN, dessen
dekorative Begabung schon bei seinem
ersten Auftreten auch von den Gegnern
seiner Kunst lebhaft anerkannt wurde, ist
durch seine Thätigkeit auf dem Gebiete der
hohen Kunst verhindert worden, diese Hoff-
nungen zu erfüllen. Das einzige, was er
nach dieser Richtung hin schafft, sind die
Rahmen für seine Bilder, die oft für diese

Bilder etwas zu reich, immer aber inter-
essant sind.
Wir geben in der Abbildung einen
Entwurf des Künstlers zu einem Handspiegel,
der nicht nur an sich ganz ausgezeichnet
ist, sondern auch eine fruchtbare Anregung
geben kann. Der Handspiegel ist noch
immer im Gebrauch, wird auch kaum ver-
schwinden, und eignet sich als ein Gegen-
stand des Euxus ganz vortrefflich zu künst-
lerischer Ausgestaltung. Wir kennen ihn
meist nur mit einem einfachen Holzgriff.
Es ist bei der gegenwärtigen Richtung
freilich sehr möglich, dass uns dieser bald
als die höchste Verkörperung der Idee an-
gepriesen werden wird, nachdem wir vor
kurzem erst hören mussten, dass die Schlösser
und Drücker der Pferdebahnthüren die
höchste und endgültige Lösung der Aufgabe
überhaupt bedeuten. Wo von dem einfachen
Holzgriff abgesehen wird, finden wir die
üblichen gepressten Figuren. Hofmann's
loading ...