Fliegende Blätter — 38.1863 (Nr. 913-938)

Page: 161
DOI issue: DOI Page: Citation link: 
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/fb38/0165
License: Public Domain Mark Use / Order
0.5
1 cm
facsimile
Bestellungen werden in allen Buch-und Kunst- Erscheinen wöchentlich ein Mal. Subscripnons-^»^,..

handlungen, sowie von allen Postämtern und ^F«9«jSu preis für den Band von 26 Nummern 3 fl. 54kr. UI.Lio

Aeitungscrveditionen anqenommen.___ob. 2 Rtlstr. 5 Sgr. Einzelne Nummern kosten 9 kr. od. 2'/, Sqr.

Asträa von Morimoncourt.

Roman nach französischem Muster.

(Fortsetzung.)

Auch Korambo stand wie eine Bildsäule der Nacht,
stumm und schwarz. — Plötzlich erhob sich ein furchtbares
Gezische und Gebrause in der Luft, die ein brandiger Duft
erfüllte, und im Nu stand Graf Heriberts Ahnherr mitten
im Gemache — — —

„Was wolltest Du eben für einen Frevel begehen,
Heribert?" rief eine hohle Grabesstimme. „Laß ab von
Korambo, der Desccndcutin meiner innigstgeliebten Sultanin
Mahara - Wahara - Hidschi!"

„Genug! genug!" schrie der Graf von Entsetzen über-
mannt, und dennoch gierig die Wonne des Schreckens
kostend, — schleuderte dem Medium eine Börse mit
10,000 Frcö. in Gold zu, und fiel besinnungslos zu Boden.
Auch Korambo ward ohnmächtig. •— Als Beide auö ihrer
Betäubung erwachten, war sowohl der Ahnherr als das
Medium, besonders aber die Börse mit den 10,000 Frcs.
verschwunden, auch fand sich der Graf seiner Uhr und
sonstigen Geschmeide, sowie Korambo sämmtlicher goldener
Knöpfe beraubt.

„Der gute, selige Ahn!" flüsterte der Graf, „er wollt'
ein Souvenir an mich und seine Geliebte, Mahara-Wahara-
Hidschi, mit in's Purgatorium nehmen!" — In stummer
Rührung versunken, saß der Graf noch lange auf dem
Teppiche und träumte vor sich hin. — Korambo hatte sich
in ihr Zimmer geflüchtet und eingeschlossen.

VI. Kapitel. Die Entdeckung.

Das Hin- und Herlaufen der Dienerschaft in den
benachbarten Salons weckte den Grafen aus seiner Träumerei.
Er fuhr empor mit der Hand, an der ein Diamant von
ungeheuerem Werth funkelte und den der Ahnherr mußte
übersehen haben, über die Augen, und erinnerte sich, daß bei
ihm um sieben Uhr ein großes Diner stattfinden sollte. So
erhob er sich denn, um Toilette zu machen und seinen pcrsön-

Ät

Werk/Gegenstand/Objekt

Titel

Titel/Objekt
"Asträa von Morimoncourt"
Weitere Titel/Paralleltitel
Serientitel
Fliegende Blätter
Sachbegriff/Objekttyp
Grafik

Inschrift/Wasserzeichen

Aufbewahrung/Standort

Aufbewahrungsort/Standort (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Inv. Nr./Signatur
G 5442-2 Folio RES

Objektbeschreibung

Maß-/Formatangaben

Auflage/Druckzustand

Werktitel/Werkverzeichnis

Herstellung/Entstehung

Entstehungsort (GND)
München

Auftrag

Publikation

Fund/Ausgrabung

Provenienz

Restaurierung

Sammlung Eingang

Ausstellung

Bearbeitung/Umgestaltung

Thema/Bildinhalt

Thema/Bildinhalt (GND)
Nachkomme
Geliebte
Säbel
Fremder <Motiv>
Gestalt
Schrecken <Motiv>
Sultan
Angst <Motiv>
Dienerin
Ahnen <Motiv>
Rauch <Motiv>
Geste <Motiv>
Schädel <Motiv>
Geist
Graf
Karikatur
Medium
Weibliche Schwarze
Dreispitz
Satirische Zeitschrift

Literaturangabe

Rechte am Objekt

Aufnahmen/Reproduktionen

Künstler/Urheber (GND)
Universitätsbibliothek Heidelberg
Reproduktionstyp
Digitales Bild
Rechtsstatus
Public Domain Mark 1.0
Creditline
Fliegende Blätter, 38.1863, Nr. 933, S. 161
loading ...